Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Hunderte schlendern über Feststraßen

Dorffest in Cappel Hunderte schlendern über Feststraßen

Regen hin, Windböen her: Während des 4. Dorffests in Cappel sind viele Anwohner und Gäste im Stadtteil unterwegs.

Voriger Artikel
Polizei sucht Exhibitionisten
Nächster Artikel
Tierschau lässt junge Herzen höherschlagen

Dorffest in Cappel: Alexander, Max, Tom und Bastian auf dem historischen Feuerwehr-Löschwagen. Fütteraktion unter Beifall der Kinder. (Bild rechts) Fotos: Michael Hofstetter

Quelle: Michael Hoffsteter

Marburg. Am Sonntag wurde im Bereich zwischen Einmündung Sommerstraße in die Marburger Straße und dem Hotel Carle unter Einbeziehung der Straße „Cappeler Markt“ sowie auf dem August-Bebel-Platz gefeiert. Firmen und Kindergärten, Vereine sowie Verbände und Einrichtungen des Stadtteils präsentierten in vielfältigen Aktionen den Besuchern ein buntes Kulturprogramm. Auch die Bühne am August-Bebel-Platz bot unterschiedlichen Gruppen aus Cappel eine Auftrittsmöglichkeit. So konnten die Besucher in der Frisierscheune im Hof der Familie Heuser bei einem mittelalterlichen Treiben Ritterspielen zu sehen und Wein verköstigen. Für Kinder gab es einen Streichelzoo, besonders die frisch geschlüpften Küken waren ein magischer Anziehungspunkt.

Neben dem Verein Aktive Bürger Cappel (ABC) und den Oldtimerfreunden Marburger Land zeigte auch der Geflügelzuchtverein Cappel 1960 Interessierten die Vereinsarbeit. „Tiere artgerecht zu halten haben wir auf unsere Fahnen geschrieben, gerade solche Veranstaltungen soll auch Kindern zeigen wie die Kleintierzucht funktioniert“, sagte Klaus-Dieter Peter Mitglied des Geflügelzuchtvereins.

Bereits am Samstag eröffneten die Vertreter des Ortsbeirats unter dem Vorsitzenden Heinz Wahlers die feierliche Veranstaltung. Trotz des Regenwetters erschienen viele Besucher und lauschten dem Festkommers. So zeigten die Grundschüler der Violinen-Gruppe „Streicherbande“ aus der Erich-Kästner-Schule ihr Können dem Publikum. Auch der mit 150 Jahren älteste Ortsverein, die Chorgemeinschaft MGV Cappel und die Volkstanzgruppe gestalteten einen musikalischen Start in den Abend.

Oberbürgermeister Egon Vaupel (SPD) lobte vor allem die enge Verbundenheit und Aktivität der Vereine und den Prozess des Zusammenwachsens zu einer gemeinsamen Identität in der Region.

Im späteren Verlauf zeigte dann Dr. Jan Marco Müller in der TSV Turnhalle eine Lichtbildpräsentation über die Dorfchronik, welche bei den Gästen besonders gut ankam.

von Arnd Hartmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Marburg

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr