Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Hoffnung auf Direkt-Zug nach Berlin

Bahnverbindung Hoffnung auf Direkt-Zug nach Berlin

Das Aus für die Zug-Direktverbindung Marburg-Berlin scheint noch nicht besiegelt zu sein.

Voriger Artikel
Warten auf das Gutachten
Nächster Artikel
EAM: 109 Kommunen kaufen 35 Prozent

Die Bahn plant, die Intercity-Verbindung Marburg-Berlin zu streichen.

Quelle: Archiv

Marburg. Nach OP-Informationen hat der Chef der Deutschen Bahn, Rüdiger Grube, eine Prüfung für die Aufrechterhaltung der morgendlichen Intercity-
Verbindung in Auftrag gegeben. Die endgültige Entscheidung soll in den nächsten Tagen, vor dem Fahrplanwechsel Mitte Dezember, fallen. Der Marburger Bundestagsabgeordnete Stefan Heck (CDU) bestätigt auf OP-Anfrage Gespräche mit der Bahn-Spitze, er habe dort die Entscheidung kritisiert und für ein Bestehen der Direktverbindung von der Universitäts- in die Hauptstadt geworben.

Nach Bekanntwerden des Wegfalls vor rund zwei Wochen entbrannte in Marburg eine Debatte um den Fernverkehr. SPD-Bundestagsabgeordneter Sören Bartol mahnte im Gegensatz zu Heck zur Ruhe, da außer dem Direkt-IC nach Berlin keine weiteren Verbindungen auf dem Spiel stünden, sich die Fahrt in die Hauptstadt mit einem Umstieg in Hannover laut Fahrplan um nur drei Minuten verlängere. Kritiker befürchten bei der kurzen Umstiegszeit aber, Anschlusszüge zu verpassen.

von Björn Wisker

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Verkehr
Bahnhof Marburg. Foto: Thorsten Richter (thr)

Verlust für Bahnkunden: Ab dem Fahrplanwechsel zum 14. Dezember wird die Direktverbindung von Marburg nach Berlin wegfallen. Das Unternehmen bestätigte am Dienstag diese OP-Informationen.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr