Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° Regen

Navigation:
Hitzegewitter tobt über dem Landkreis

Wetter Hitzegewitter tobt über dem Landkreis

Ein Hitzegewitter sorgte am Dienstagabend ab etwa 17.30 Uhr für mehr als 60 Feuerwehreinsätze im gesamten Landkreis.

Voriger Artikel
Bauarbeiter haben kein hitzefrei
Nächster Artikel
Zelt-Unterbringung ist für Witteck nur Notlösung

Im Landkreis hat der Sturm am Dienstagabend zahlreiche Bäume umgeworfen.

Quelle: Nadine Weigel

Landkreis. In den meisten Fällen beschäftigten umgekippte Bäume (etwa 60 Stück) die Wehren im Landkreis, die Bundesstraße 3 war zum Teil überschwemmt.

Die zentrale Leitstelle für den Landkreis meldete zahlreiche Einsätze der Feuerwehren in und um Rauschenberg, Wohratal, Lahntal, Kirchhain, Gladenbach, Wetter und Marburg.

Beeindruckend türmten sich die Gewitterwolken vom Marburger Tannenberg aus gesehen auf.

Zur Bildergalerie

Die Freiwilligen Feuerwehren aus Niederwetter, Mellnau und Wetter waren nach eigenen Angaben am frühen Dienstagabend damit beschäftig die Straßen um Wetter von mehreren umgestürzten Bäumen sowie Astwerk zu befreien. Angebrochene Äste, die nachträglich drohten auf die Fahrbahn zu fallen, wurden mithilfe der Drehleiter entfernt. Zwischen Mellnau und Simtshausen hatten sich in einem Wald die Bäume gefährlich stark der Fahrbahn zugeneigt, so dass auch hier die Feuerwehr tätig werden musste.

Die Polizei Stadtallendorf meldete vor allem auf der Landstraße 3073 zwischen Kirchhain und Halsdorf mehrere umgefallene Bäume und Baustellenschilder.

Die Feuerwehr in Marburg rückte zu vier wetterbedingten Einsätzen aus.

Die Polizei in Biedenkopf zeigte sich überrascht, dass ihr Einsatzbereich von dem Unwetter verschont geblieben war.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr