Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 0 ° wolkig

Navigation:
Hinter verschlossenen Gittern

Parkhäuser Hinter verschlossenen Gittern

Das City-Parkhaus in der Schulstraße änderte zu Jahresbeginn seine Parkzeiten und ermöglicht ­seinen Kunden damit ein längeres Parken. Verwirrung gibt es aber offenbar um die Ticketautomaten.

Marburg. Dank der verlängerten Parkzeiten, so hatte sich Claus Cramer es ausgemalt, könne er eine Veranstaltung im Kommunikations- und Freizeitzentrum (KFZ) in der Schulstraße besuchen und bequem im nahegelegenen City-Parkhaus in derselben Straße parken. Als er sich jedoch daran machte, den Plan in die Tat umzusetzen, sah er sich mit einem ungeahnten Problem konfrontiert: Trotz der neuen Öffnungszeit bis 22.30 Uhr stand er beim Versuch das Parkticket zu entwerten, vor verschlossenen Türen, beziehungsweise Gittern. Der Parkautomat war bereits um 22.15 Uhr verriegelt und eine alternative Möglichkeit zur Bezahlung war nicht in Sicht. Erst nach einigem Umherirren im gesamten Gebäude, so Cramer, fand er ein Büro, in dem ihm geholfen werden konnte, es noch vor Ablauf der Zeit aus dem Parkhaus heraus zu schaffen.

Christoph Söllner von der Betreiberfirma Hochtief bestätigt auf Nachfrage, dass das Parkhaus nunmehr bis 22.30 Uhr und zum Teil sogar bis 23 Uhr geöffnet habe und entschuldigt sich für entstandene Unannehmlichkeiten. Jedoch sagt Söllner: „Die verlängerten Öffnungszeiten sind noch ganz frisch, weswegen wir vermuten, dass es bei Herrn Cramer gegebenenfalls genau in der Umstellungsphase zu einem Missverständnis gekommen ist“.

In der Tat gelten die längeren Zeiten erst seit dem 1. Januar 2013 und sind laut Söllner „im Januar beziehungsweise Februar dieses Jahres realisiert“ worden. Während der Parkautomat im Erdgeschoss nach Ladenschluss des Tegut-Supermarktes abgesperrt wird, müsste der Automat in der ersten Etage des 330 Plätze bietenden Parkhauses hingegen bis zum Ende geöffnet sein.

Der Betroffene zeigt dafür Verständnis und ist nicht nachtragend. „Es geht darum, dass es zukünftig einen Hinweis gibt, wo man das Ticket entwerten kann“, sagt Cramer, der sich über die Notwendigkeit der Absperrung über Nacht bewusst ist. Er regt eine Beschilderung an, die klar ausweist wo noch ein Parkautomat oder ein Büro geöffnet ist. In diesem Kriterium stimmt Cramer mit Uwe Völker, dem Regionalbeauftragten des Auto Clubs Europa (ACE), überein, der im vergangenen Sommer Parkhäuser in Hessen inspizierte. Über den Parkhaus-Check in Marburg berichtete die OP im Oktober 2012. Das City-Parkhaus schnitt wie auch die Marburger Parkhäuser im Allgemeinen, durchschnittlich ab. Bemängelt wurde dabei unter anderem, dass das Parkhaus zu dunkel gestrichen und schlecht beleuchtet sei. Söllner kündigt jedenfalls an, den Vorgang der Vergitterung noch einmal überprüfen zu wollen. Bezüglich der Umstände, die Claus Cramer entstanden sind, verspricht er „den Sachverhalt nochmals genauer zu recherchieren“.

von Peter Gassner

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Marburg