Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 12 ° Regen

Navigation:
Hilfe, wenn es in der Ausbildung hapert

Schwierigkeiten in der Schule Hilfe, wenn es in der Ausbildung hapert

Wer in der Ausbildung Probleme in der Schule hat, bekommt Hilfe vom Verein Fachwerk. Dessen Ziel ist es, junge Menschen zum erfolgreichen Abschluss zu bringen.

Voriger Artikel
Familienpatinnen gesucht
Nächster Artikel
Böller wecken mehr als nur Schrecken

Jennifer Lauer (von vorn) und ihr Team bestehend aus Yvonne Trier, Alex Berdalin und Dieter Groh kümmern sich um junge Leute mit Problemen in der Ausbildung.

Quelle: Nadine Weigel

Marburg. Egal ob Zahntechniker, Lageristen oder Schornsteinfeger: Wer während der Ausbildung Probleme in der Schule hat, bekommt Hilfe vom gemeinnützigen Verein Fachwerk in Marburg.

„Unser Ziel ist es, einen Ausbildungsabbruch zu verhindern“, erklärt Koordinatorin Jennifer Lauer. Dass das Team von Fachwerk erfolgreich ist, zeigen die jüngsten Zahlen: Im Sommer haben 38 von 40 Prüflingen bestanden. „35 wurden sogar im Betrieb übernommen“, so Jennifer Lauer.

Das klingt soweit gut, ist aber häufig mit viel Arbeit verbunden. „Viele Jugendliche haben, wenn sie zu uns kommen, schon lange Probleme“, sagt Jennifer Lauer. „Oft fehlt es an Grundkenntnissen“, sagt die Sozialpädagogin und nennt die multimediale Reizüberflutung als eine Ursache dafür, dass viele Jugendliche Schwierigkeiten in der Ausbildung haben. „Das Handy ist heute interessanter als alles andere“, sagt auch Alex Berdalin, Pädagogischer Mitarbeiter bei Fachwerk.

Arbeitsagentur finanziert und vermittelt

Ein weiteres Problem ist, dass Jugendliche sehr oft schon zu Beginn der Ausbildung oder schon während der Schulzeit große Schwierigkeiten hatten, dem Unterricht zu folgen. Der Unterricht findet in den Räumen des Vereins in der Frauenbergstraße statt. Und zwar nach Arbeitsschluss, beziehungsweise Schulschluss. 120 Auszubildende kommen derzeit in der Woche. Finanziert wird das Projekt von der Agentur für Arbeit. Sie vermittelt auch die Jugendlichen an den Verein.

Wenn private Probleme Auslöser für schlechte Schulnoten sind, helfen die Sozialpädagogen ebenfalls weiter. „Wir haben mittlerweile ein gutes Netzwerk, sodass wir die Jugendlichen zu den entsprechenden Beratungsstellen schicken können“, sagt Jennifer Lauer.

Des Weiteren wird neben dem fachbezogenen Unterricht auch Unterstützung in den Grundfächern wie Deutsch und Mathe angeboten, welcher das Angebot des Bildungsträgers abrundet. „Uns ist vor allem ein guter Kontakt zu allen Beteiligten der Ausbildung sehr wichtig“, sagt Jennifer Lauer.

Der Verein Fachwerk wurde 1997 von Pädagogen, Ausbildern, Innungsmeistern und Ingenieuren gegründet. Angesiedelt ist der Verein im Norden Deutschlands. In Hessen ist Marburg der einzige Standort.

von Heike Horst

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr