Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
"Hau ab, es gibt kein Geld"

Räuber in die Flucht geschlagen "Hau ab, es gibt kein Geld"

So hatte es sich der Räuber vermutlich nicht vorgestellt. Mit den Worten: "Hau ab, es gibt kein Geld", quittierte eine resolute Angestellte einer Poststelle am Montagvormittag, 08.04.2013, in Nieder-Weimar die Aufforderung eines Räubers, ihr Geld heraus zu geben.

Voriger Artikel
Warnstreik am Uni-Klinikum
Nächster Artikel
Weg frei für Wehr-Haus in Bauerbach

Auf Briefe hatte es der Posträuber nicht abgesehen - er wollte Geld haben. Trotz seiner Waffe, ließ er sich von den Worten einer Post-Angestellten verjagen.

Quelle: Hendrik Schmidt, dpa

Niederweimar. Der bewaffnete Täter verließ daraufhin tatsächlich ohne Beute die Poststelle und flüchtete. Aufgrund von Hinweisen konnte ein Tatverdächtiger ermittelt werden. Die Polizei bittet dennoch weiter um Hinweise. Gegen 11.43 Uhr hatte der Maskierte die Poststelle in der "Alte Bahnhofstraße" betreten. Er richtete eine Pistole auf die 48-jährige Angestellte und forderte: "Geld her!". Doch die Frau ließ sich nicht einschüchtern. Anstelle der Forderung nachzukommen, wies sie ihn resolut ab und der Mann flüchtete zu Fuß in Richtung Neue Straße und Hauptstraße.

Im Rahmen der Fahndung und ersten Ermittlungen gab es aus der Bevölkerung Hinweise auf ein Fahrzeug. Die Ermittlungen führten zu einem 56-Jährigen aus dem Landkreis Marburg-Biedenkopf, der das Fahrzeug am Montag genutzt hatte. Gegen ihn richtet sich auch ein Tatverdacht, so dass er am Montag noch vorläufig festgenommen und später in Absprache mit der Staatsanwaltschaft wieder entlassen wurde. Er bestreitet die Tat. Die Ermittlungen dauern an. Die Kripo Marburg bittet in dem Zusammenhang um weitere Hinweise.

Wer hat zur relevanten Zeit verdächtige Beobachtungen gemacht? Wem ist ein solcher Mann aufgefallen? Wer hat eventuell auch im weiteren Bereich ein mögliches Fahrzeug bemerkt, das mit der Tat in Verbindung stehen könnte? Der Räuber wird beschrieben als etwa 60 Jahre alt, ca. 1,60 m groß, von normaler Statur, bekleidet mit einem dunklen Oberteil und blauer Jeans. Er trug eine dunkle Mütze und hatte ein dunkles Tuch vor dem Gesicht. Er machte einen ungepflegten Eindruck.

  • Hinweise erbittet die Kripo in Marburg, Tel. 06421/406-0.
Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr