Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 0 ° Schneeschauer

Navigation:
Hans Dieter Elmshäuser starb mit 78 Jahren

Nachruf Hans Dieter Elmshäuser starb mit 78 Jahren

Der frühere Ortsvorsteher von Gisselberg, Hans Dieter Elmshäuser, ist vergangene Woche im Alter von 78 Jahren verstorben.

Voriger Artikel
AfD wächst – nicht nur im Internet
Nächster Artikel
„Alle werden aufgenommen“

Hans Dieter Elmshäuser ist gestorben.

Quelle: Archivfoto

Gisselberg. 30 Jahre lang, von 1974 bis 2004, war Elmshäuser als Ortsvorsteher Gisselbergs Ansprechpartner sowohl für die Kommunalpolitik als auch für alle Bürgerinnen und Bürger.

Hans Dieter Elmshäuser, geboren 1938, liebte seinen Beruf als Landwirt und liebte es gleichzeitig, Ortsvorsteher zu sein, berichtet Bürgermeister Dr. Franz Kahle. „Seine Auffassung des Amtes hatte sicherlich manchmal auch etwas von einem Friedensrichter und Seelsorger, so breit gestreut waren die Anliegen, die die Menschen ihm anvertrauten“, erinnert sich Kahle an Elmshäuser als humorvollen Menschen, der seine Meinung gleichwohl auf den Punkt gebracht habe.

Elmshäuser begleitete über die Jahrzehnte die bauliche Entwicklung Gisselbergs – die 
neuen Wohngebiete, das Gewerbegebiet – und prägte z. T. mit seinen Ideen und Vorschlägen die Entwicklung bis heute.

„Aufgrund der Belastung Gisselbergs mit dem Pkw-Verkehr forderte er beharrlich den Autobahn-Lückenschluss, mahnte aber auch immer wieder das Instandhalten und Verbessern der guten Radwegeverbindungen nach Marburg an“, erinnert sich Kahle. Hans Dieter Elmshäuser war zudem von 1974 bis 1992 Mitglied der Stadtverordnetenversammlung.

von Till Conrad

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr