Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Handy ersetzt bald das Kleingeld

Parkuhren Handy ersetzt bald das Kleingeld

Die Stadt Marburg wird so schnell es geht ein Handy-Parksysten einrichten, das alle mit Parkscheinautomaten bewirtschafteten Parkplätze erfasst. Einen entsprechenden Beschluss empfiehlt einstimmig der Umwelt- und Verkehrsausschuss am kommenden Freitag.

Voriger Artikel
Grünes Licht für 112 Sozialwohnungen
Nächster Artikel
14 Baustellen in Marburgs Innenstadt

Parkgebühren sollen in Marburg bald auch per Handy entrichtet werden können.

Quelle: Thorsten Richter

Marburg. Der Magistrat hatte nach einem Auftrag des Parlaments die verschiedenen Möglichkeiten geprüft und schlägt nun vor, Handy-Parken mit oder ohne vorherige Registrierung zu ermöglichen. Allerdings müssen spontane Nutzer des Handy-Parkens den Service teuer bezahlen: Die zum Parkbeginn nötige SMS an den Betreiber kostet zwischen 0,09 und 0,39 Euro, hinzu kommen die Gebühren des Handyanbieters in Höhe von 0,18 bis 0,50 Cent sowie die Parkgebühren. Wer sich vorher über eine App oder eine (kostenlose) 0800er-Nummer registrieren lässt, zahlt via App lediglich 0,10 Cent pro Parkvorgang.

Für die Kontrolle der Parkberechtigung muss die Stadtverwaltung eine Software anschaffen.

Das Handyparken sei, so betonte es der CDU-Stadtverordnete Joachim Brunnet, „ein Service, der einer modernen Stadt gut zu Gesichte steht“.

Kosten sparen durch die Umstellung weder Parkplatzbenutzer noch Stadt.

Und: Wer will, kann natürlich wie bisher seine Parkgebühren nach alter Väter Sitte durch Münzeinwurf in den Parkscheinautomaten entrichten.

von Till Conrad

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr