Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Handtasche sucht neue Liebhaberin

Benefiz-Aktion zugunsten des Frauenhauses Handtasche sucht neue Liebhaberin

Die kleine Schwarze, die freche Rote oder gar die Goldige? Handtaschen sind die wichtigsten Begleiterinnen im Leben einer Frau. Daher ist die Benefizaktion des Freundeskreises "Frauen helfen Frauen" auch eine besondere Veranstaltung.

Voriger Artikel
Angst war ein ständiger Begleiter
Nächster Artikel
Der lange Weg zum „Selfmade“-Rockstar

Ingrid Balzer, die Vorsitzende des Freundeskreises Frauen helfen Frauen, hat schon einige Taschen von Bekannten und Vereinsmitgliedern gesammelt, die am 29. November im Rathaus verkauft werden.Foto: Tobias Hirsch

Quelle: Tobias Hirsch

Marburg. Die Idee ist einfach: Frauen spenden ihre gebrauchten Handtaschen an den Freundeskreis „Frauen helfen Frauen“. Und dieser verkauft diese auf einer Benefiz-Veranstaltung im Rathaus am Samstag, 29. November, von 11 bis 17 Uhr, für einen guten Zweck: Jeder eingenommene Euro geht ans Frauenhaus.

Doch die Umsetzung ist mit etwas Schmerz verbunden. Handtaschen sind keine Gegenstände, die frau so eben mal abgibt. Es sind treue Begleiterinnen in Kneipen und Büros, Weggefährtinnen auf Reisen, dunklen Straßen und Hüterinnen von Geheimnissen. Jede Handtasche erzählt eine Geschichte, sagt die Vorsitzende des Freundeskreises, Ingrid Balzer, die sich in den vergangenen Tagen von einigen ihrer Lieblingsstücke getrennt hat.

Sie organisiert die Benefizaktion und weiß von einigen Frauen, die zuerst voller Euphorie über die tolle Aktion für den superguten Zweck waren und dann vor der schwierigen Entscheidung standen: Welche Tasche spende ich für dieses ehrbare Ziel? Welches Kapitel persönlicher Geschichte wird beendet?

Es soll schließlich keine kaputte Tasche gespendet werden, sondern eine begehrte. Sie soll im Laufe des Tages über den Tisch gehen und Geld in die Vereinskasse bringen. Alles beginnt mit der engeren Auswahl. Wer schon fünf kleine Schwarze hat, kann sich von mindestens zwei trennen. Und wer sowieso bald wieder im Herbst-Urlaub shoppen gehen wird, sollte sich von den blumigen Sommertaschen trennen können. Oder?

Die kleinen Geheimnisse

Eine Marburgerin trennte sich kürzlich aus besagtem Anlass von zwei ihrer so eben beschriebenen Weggefährtinnen, berichtete Balzer. Vorbildlich gab sie die edlen, sauberen Handtaschen bei einer der Abgabestellen in Marburg ab. Wenig später bekam die Spenderin einige unangenehme Fragen - von der Taschen-Vermittlerin. Ob sie sich daran erinnere, wann sie in der Oper war? Was Sie an dem Abend gegessen habe, wo sie sonst noch an dem Tag war. Die Handtaschen-Spenderin war schockiert: Die Vermittlerin des Freundeskreises hatte wichtige Stationen ihres Lebens einfach anhand der Handtaschen nachverfolgen können.

Die gutmütige Spenderin hatte schlicht vergessen, auch in den kleinen Verstecken ihrer Taschen nachzuschauen. Quittungen, Eintrittskarten, Stadtpläne waren dort zu finden.

Ach ja, über das Innenleben einer Handtasche könnte jede Frau ein Buch schreiben. Der ausgelaufene Füllfederhalter, das Notfall-Paket und die kleinste Kosmetikfiliale der Welt: All diese Dinge finden sich in einer Handtasche. Und sie sind nun wirklich nicht überflüssig. Hat jemand ein Pflaster? Ein Taschentuch? Die Handtaschenträgerin meldet sich mit einem unaufgeregten „Ja, klar“. Das sind nun alles keine wirklichen Probleme. Der Freundeskreis „Frauen helfen Frauen“ kennt echte Notlagen. Von Frauen, die zum Beispiel Gewalt in der Ehe erleben und sich und ihre Kinder von ihren Männern in Sicherheit bringen müssen. Das Frauenhaus leistet dort Hilfe, bietet sichere Unterkünfte. Und für diese Arbeit ist das Geld des Fördervereins bestimmt.

von Anna Ntemiris

AGBABESTELLEN UND AKTION:
Die Abgabe der leeren, sauberen Handtaschen – ob Schnäppchen oder edle Designer-Teile ist egal – ist ab sofort an folgenden Orten möglich: In Marburg in der Sparkasse Marburg-Biedenkopf, Universitätsstraße 10, in der Brunnen-Apotheke in Marbach oder bei „Hand und Fuß“ in der Ockershäuser Straße 76. In Fronhausen in der Schiller-Apotheke, in Eckelshausen bei Auto Velte. Die Benefizaktion findet am Samstag, 29. November, von 11 bis 17 Uhr im Rathaus Marburg statt. An diesem Tag können Taschen nur noch gekauft werden. und keine mehr abgegeben werden. Die Taschen werden von den Organisatoren in drei Preisgruppen unterteilt. Ein Feilschen um den Preis sei nicht möglich. Taschen, die übrig bleiben, sollen auf dem Flohmarkt verkauft werden – ebenfalls, um Geld für das Frauenhaus zu bekommen. Während der Aktion werden auch Waffeln verkauft.
Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr