Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Hallo Küken! Der Ostermarkt startet

Brauchtumsmarkt Hallo Küken! Der Ostermarkt startet

Der Geflügelzuchtverein Moischt richtet am Samstag und Sonntag zum 26. Mal in der Moischter Mehrzweckhalle einenösterlichen Brauchtumsmarkt aus.

Voriger Artikel
Politik forciert Autobahn-Tunnel
Nächster Artikel
„Ich will nicht so bleiben, wie ich bin“

Ein faszinierendes Erlebnis besonders für Kinder: Zuschauen, wie im Brutapparat Hühnerküken schlüpfen.Archivfoto

Moischt. Doris Cloos leitet letztmalig den Markt. Ihr Vorgänger Armin Peil, der den Markt vor 25 Jahren ins Leben gerufen hat, wird künftig zunächst wieder federführend tätig sein. Durch diesen überregionalen Publikumsmagneten, der die großen und kleinen Besucher immer wieder begeistert, ist der Verein in nah und fern bekannt.

Er hat sich auch für dieses Jahr wieder einiges einfallen lassen. Selbstgebackenes Brot und Hausmacherwurst werden neben bunten Eiern unter dem Motto „Moischter Wurst und Brot macht Wangen rot“ verkauft.

Neben warmen Speisen und kalten Getränken werden auch wieder selbstgebackener Kuchen und Kaffee, verzierte Schokoladeneier, Pralinen und andere Leckereien angeboten.

Es werden circa 40 Stände aufgebaut. Die Gäste erwartet neben dem bewährten Angebot auch viel Neues, wozu unter anderem die Ikonenmalerei gehört.

Die Eigenprodukte der Aussteller werden nicht nur gezeigt und verkauft. Vielmehr kann das staunende Publikum zum Beispiel erleben, wie innerhalb kürzester Zeit aus Weidenzweigen kunstvolle Körbe entstehen.

Auch am Stand des Glasbläsers herrscht meist ein großer Andrang, wenn er Gläser, Kugeln, Figuren sowie andere Kunstwerke anfertigt. Vor den Augen der großen und kleinen Besucher werden mit einer Dekupiersäge Blumenvasen, Osterhasen und andere Artikel aus Holz angefertigt. Natürlich demonstrieren auch etliche Eiermalerinnen und Kunsthandwerker ihr Können.

Außerdem können Schafe und Hasen mit ihrem Nachwuchs, Tauben, Hühner sowie sonstige Vögel in liebevoll gestalteten Volieren bewundert werden. Wie schon seit einem Vierteljahrhundert werden vor allem wieder die Augen der Kinder leuchten, wenn sie fasziniert vor dem Brutapparat stehen und hautnah erleben, wie durch den Kükenschlupf neues Leben entsteht.

Der Markt ist geöffnet am Samstag, 22. März, von 11 bis 17 Uhr sowie am Sonntag, 23. März, von 10 bis 17.30 Uhr.

Für Kinder ist der Eintritt frei. Jedes Kind erhält ein kostenloses Osterei.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Marburg

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr