Volltextsuche über das Angebot:

26 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Grundstücke im Landkreis bleiben günstig

Marburg Grundstücke im Landkreis bleiben günstig

Im Vergleich mit anderen Landkreisen der Region Mittelhessen fällt Marburg-Biedenkopf durch günstige Grundstückspreise auf.

Voriger Artikel
Spiel, Sport und Spaß im Gaßmann-Stadion
Nächster Artikel
Traum vom Fliegen wird für 20 Kinder wahr

Die Grafik gibt einen Überblick über die Grundstückspreise in Mittelhessen.

Quelle: Amt für Bodenmanagement

Marburg. Zu diesem Ergebnis kamen die Gutachterausschüsse für Grundstückswerte der Landkreise Gießen (mit Ausnahme der Stadt Gießen), Marburg-Biedenkopf, Lahn-Dill-Kreis und Stadt Wetzlar, die erstmals einen gemeinsamen Grundstücksmarktbericht erstellt haben. Ausgenommen ist auch die Stadt Marburg. Der Immobilienmarktbericht für die Universitätsstadt wurde bereits Anfang Mai vorgestellt. Der Bericht soll Fachleuten und Privatpersonen Informationen über den Grundstücksmarkt liefern.

Das Bodenpreisniveau bewegt sich nahezu im gesamten Landkreis Marburg-Biedenkopf im unteren Bereich. Während im Gießener Umland und in Wetzlar für einen Quadratmeter Wohnbaufläche bis zu 300 Euro erzielt werden, liegt der Quadratmeterpreis in den meisten Kommunen des heimischen Landkreises zwischen unter 50 bis 99 Euro. Die höchsten Preise werden in Niederweimar mit 125 bis 149 Euro erzielt. Der Erwerb von Bauland im Stadtgebiet Marburg ist deutlich teurer: Hier beträgt der Quadratmeterpreis durchschittlich 150 Euro.

von Christina Muth

Mehr zu diesem Thema lesen Sie in der Printausgabe der OP.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Marburg

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr