Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Große Worte, die Ansporn sind und Kraft verleihen "Große Verlage neigen zum Bürokratismus"

Reaktionen

"Große Verlage neigen zum Bürokratismus"

Berthold L. Flöper, Leiter des Lokaljournalistenprogramms bei der Bundeszentrale für politische Bildung (Bonn), über den Schritt der OP in die Eigenständigkeit.

Berthold L. Flöper.

"Die Oberhessische Presse war immer eine Vordenkerin im deutschen Lokaljournalismus. Das unterstreichen die zahlreichen Auszeichnungen und Preise. Außerdem ist die OP regelmäßig in der "drehscheibe" vertreten, in diesem Dienst werden nachahmenswerte Beispiele guter Berichterstattung präsentiert.

Die OP war eine der ersten Zeitungen, die das Lokale mit Konzept umgesetzt hat, das heißt: alle großen Themen finden sich vor Ort und können dort viel verständlicher für den Leser erklärt und aufbereitet werden. Das hat mich schon immer an der OP fasziniert.

Dieser Schritt ist absolut konsequent. Weil man viel flexibler, innovativer und experimentierfreudiger sein kann. Große Verlage neigen zum Bürokratismus und verstehen den Wert des Lokaljournalismus nicht. Ich ziehe meinen Hut vor ihrer Entscheidung.

Die OP sollte ihre Chancen im Digitalen im Lokalen wittern und nutzen. Seien Sie Vorreiter in Ihrer Region. Noch immer gilt: "All business is local"! Sie müssen sich ständig weiterentwickeln. Das Angebot von Verlag und Redaktion muss sich an den Lesern und Kunden ausrichten. Nörgel-Marburger darf es bei ihnen nicht geben."

Zurück zur Übersicht und weiteren Stimmen

Mehr zum Artikel
Medien
Dreharbeiten des Hessischen Rundfunks in der OP-Redaktion: Journalist Jochen Schmidt filmt die Frühkonferenz, in welcher Themen und Recherchen des Tages besprochen werden.

Nicht nur im Landkreis ist die Eigenständigkeit der OP auf großes Echo gestoßen. Auch andere Medien verfolgen diesen für die Branche höchst ungewöhnlichen Schritt mit großem Interesse.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr