Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Glaubenshof feiert Geburtstag

Feier Glaubenshof feiert Geburtstag

Gebete, Glaube, gute Stimmung: Das Fest zum 25-jährigen Bestehen des Glaubenshofs hat am Wochenende Hunderte Gäste nach Cyriaxweimar gelockt.

Voriger Artikel
Glücksmomente in der Gemeinschaft
Nächster Artikel
Von der Venenchirurgie zur Tattoo-Entfernung

Geburtstag auf dem Glaubenshof: Die vierjährige Elisa reitet bei der 25-Jahr-Feier auf einem gebastelten Pferd. Foto: Björn Wisker

Cyriaxweimar. „Hier ist ein Neuanfang für Menschen möglich, wir wollen gemeinsam eine Wende im Leben herstellen“, sagt Michael Triebel, Sozialpädagoge und Leiter des Glaubenshofs.

Elf Betten stehen auf dem Gelände zur Verfügung, darüber hinaus betreuen die Pädagogen mehrere Patienten ambulant in Marburg. Gesamt seien es etwa 30 psychisch Kranke, die auf Hilfe der Experten aus Cyriaxweimar zählen können.

Es sind die harten Fälle, mit denen Triebel und seine Kollegen in Cyriaxweimar arbeiten. „Borderline, Schizophrenie, schwerste Depressionen.“ 18 bis 45 Jahre alt sind diejenigen, die vorübergehend auf dem Hof leben. Doch zuletzt sank der Altersschnitt immer weiter. Mittlerweile liegt dieser bei unter 30 Jahren.

Die Methoden ändern sich hingegen kaum. Es gelte, binnen einem Jahr Vertrauen aufzubauen - vor allem über die Feldarbeit und die Pflege der Pferde. „Ganz wesentlich ist das Eingeständnis, das etwas nicht stimmt, dass da ein Defizit existiert“, erklärt Triebel. Darauf baue alles weitere auf: „Viele müssen erst das Leben lernen. Da ist Tische abwischen schon ein Schritt, geschweige denn, selbstverständlich die Tabletten zu nehmen.“ Im Zentrum des Hilfskonzepts steht der Glaube. „Wir fragen, was die seelische Gesundheit mit Gott zutun hat, wie man das seelische Handicap akzeptieren kann.“

von Björn Wisker

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Marburg

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr