Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 0 ° wolkig

Navigation:
Gläubige durchschreiten Ehrenpforten

Fronleichnam Gläubige durchschreiten Ehrenpforten

Stellvertretend für die zahlreichen Fronleichnams-Prozessionen im Landkreis besuchte die OP am Donnerstag die Veranstaltungen in Marburgs Oberstadt und in Amöneburg-Mardorf.

Voriger Artikel
Spion aus Michelbach abgeschoben
Nächster Artikel
Ortsbeiräte in der Innenstadt lassen viele kalt

Hunderte Gläubige versammelten sich auf dem Marburger Markplatz zunächst zum Gottesdienst.

Quelle: Thorsten Richter

Marburg. Donnerstagmorgen zog Weihrauchgeruch durch Teile der Oberstadt. Rund um den Brunnen auf dem Marktplatz versammelten sich die Besucher von Gottesdienst und Prozession. In diesem Jahr war die Gemeinde Peter und Paul Ausrichter der Festlichkeiten, an denen auch St. Franziskus, die Kugelkirche, Liebfrauen und die Katholische Hochschulgemeinde (KHG) beteiligt sind.

Fronleichnamsgottesdienst Marburg. Foto: Thorsten Richter (thr)

Zur Bildergalerie

Im katholischen Mardorf zogen rund 400 Gläubige durch den Ort. Für Pfarrer Marcus Vogler war es die erste Fronleichnamsprozession, die er in der Pfarrei St. Hubertus in Mardorf leitete. „Es war eine besonders feierliche Atmosphäre. Man sieht, dass sich die Menschen engagieren, um eine Tradition fortzuführen“, sagte Vogler im Anschluss gegenüber der OP. Viele Gläubige hatten zuvor die Straßenränder geschmückt. Herausragend waren dabei die acht Ehrenpforten, die die Gläubigen durchschritten.

Auch in den nächsten Jahren, so versicherte Vogler, solle die Fronleichnamsprozession in Mardorf aufrechterhalten bleiben. Ob am Donnerstag selbst oder am Sonntag darauf, sei allerdings offen. Mardorf gehört inzwischen zur Seelsorgeeinheit Amöneburg. In diesem Jahr müssen die Prozessionen in Amöneburg und Erfurtshausen aus organisatorischen Gründen auf Sonntag verschoben werden.

von Marcus Herghenhan
und Yanik Schick

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr