Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 1 ° Regenschauer

Navigation:
Gebrauchte Kleidung ist gefragt

Caritasverband Gebrauchte Kleidung ist gefragt

Insbesondere junge und alleinerziehende Mütter sind Stammkundinnen in der vor einem Jahr eröffneten Kleiderkammer für Kinder und Jugendliche. Sie suchen nach Markenkleidung für ihre Kinder, die sie sich neu nicht leisten könnten.

Voriger Artikel
Jeder dritte Einwohner ist Vereinsmitglied
Nächster Artikel
Schröck: Zwei Verletzte bei Unfall

Der kleine Philipp sucht sich Gummistiefel in der Caritas-Kleiderkammer.

Quelle: Thorsten Richter

Marburg. Nach einer aktuellen Studie der Bremer Arbeitnehmerkammer sind 90 Prozent der Alleinerziehenden Frauen, ihre Armutsquote ist drei mal so hoch wie im Durchschnitt.

Irmgard Skott, die die Schuldnerberatung beim Caritasverband Marburg leitet, kann dies bestätigen: Insbesondere alleinerziehende Mütter kommen am Monatsende kaum über die Runden. Wenn dann noch eine Klassenfahrt ansteht und besondere Kleidung wie Gummistiefel oder Skiausrüstung nötig ist, wird es eng.

Aus diesem Grund hat der Caritasverband vor einem Jahr den ersten Gebraucht-Kleiderladen für Kinder und Jugendliche in Marburg eröffnet.

Die Nachfrage sei sehr groß, sagt Skott. „Der Bedarf ist eindeutig da“, weiß sie. Der Renner ist Markenkleidung. Oft könnten sich viele Mütter niemals angesagte Markenpullover für ihre Kinder leisten, erklärt die Beraterin. Da bleibe nur der Weg zur Kleiderkammer. Hier gibt‘s diese für einen Euro.

von Anna Ntemiris

Mehr lesen Sie am Donnerstag in der gedruckten OP und bereits am Mittwochabend auf Ihrem iPad.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr