Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -1 ° Schneeregen

Navigation:
Gasalarm in der Marburger Oberstadt

Feuerwehreinsatz Gasalarm in der Marburger Oberstadt

Glimpflich verlief am Donnerstagmorgen ein Einsatz der Feuerwehr in einem Wohn- und Geschäftshaus in der Marburger Oberstadt. Beim Einräumen von Gegenständen in den Keller kam eine Mitarbeiterin einer Gaststätte, die sich in dem Wohnhaus befindet, versehentlich an das Ventil einer dort abgestellten Flüssiggasflasche. Das Ventil öffnete sich leicht und Gas strömte aus.

Voriger Artikel
Oberstadt-Plakate: Störer sollen raus
Nächster Artikel
Kritiker proben Windkraft-Widerstand

Die Marburger Feuerwehr rückte am Morgen zu einem Gasalarm in der Oberstadt aus.

Quelle: Michael Hoffsteter

Marburg. Statt die Gasflasche wieder zu schließen, verließ die Gatsstätten-Mitarbeiterin vor lauter Schreck den Keller und verständigte über Notruf die Feuerwehr Marburg. Das teilte die Einsatzleitung der Feuerwehr mit. Die eintreffenden Einsatzkräfte erkundeten zunächst den Kelleraum und führten erste Gasmessungen unter Atemschutz durch: Aus der Gasflasche war eine messbare Menge brennbaren Gases ausgeströmt.

Die Einsatzkräfte sperrten die Umgebung daraufhin weiträumig ab. Anschließend wurde das Gas mit einem Belüftungsgerät aus dem Kellerraum abgesaugt. Zu guter letzt wurde erneut gemessen. Nach einer Stunde rückten die Einsatzkräfte wieder ab.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr