Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 5 ° wolkig

Navigation:
Gas-Alarm in der Deutschhausstraße

Marburg Gas-Alarm in der Deutschhausstraße

Für mehrere Stunden war am Mittwochnachmittag die Deutschhausstraße, Ecke Bunsenstraße für den Verkehr voll gesperrt. Der Grund war ein Gasleck, das bei Bauarbeiten entstanden war.

Voriger Artikel
„Löschtiger“ feiern
Nächster Artikel
Studenten entkamen dem Tsunami

An dieser Baustelle in der Deutschhausstraße wurde am Mittwoch eine Gasleitung beschädigt.

Quelle: Thorsten Richter

Marburg. Die Stadtwerke Marburg trennen an dieser Straßenkreuzung seit Mittwoch die nicht mehr benötigten Gasleitungen für die alten Kliniksgebäude ab. Dabei wurde versehentlich ein genutztes Gasrohr beschädigt, berichtete Wolfgang Vornam vom Fachdienst Straßenverkehr der Stadt Marburg.

„Es bestand Explosionsgefahr, darum haben wir sofort Techniker der Stadtwerke geschickt, die die Gasanschlüsse stillgelegt haben“, sagte Vornam. Damit fahrende Autos und Busse nicht direkt neben der Baugrube und den dortigen Gasanschlüssen vorbeifahren, sperrte die Stadt ab 15 Uhr die Baustelle komplett ab. Vornam: „Das war eine Notmaßnahme.“ Zwischen 17 und 18 Uhr hob die Stadt die Vollsperrung wieder auf.

Laut Vornam habe für die Anwohner keine Gefahr bestanden.

von Sonja Lecher

Mehr lesen Sie am Donnerstag in der Printausgabe der OP und bereits am Mittwochabend auf Ihrem iPad.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr