Volltextsuche über das Angebot:

13 ° / 1 ° Regenschauer

Navigation:
Fußballnachwuchs kickt um die Wette

Kita-Cup Fußballnachwuchs kickt um die Wette

Sportlicher Kampfgeist und ansteckendes Fußballfieber herrschte gestern beim Fußball-Cup der evangelischen Kitas aus Marburg.

Voriger Artikel
Einzigartig durch die Ehrenamtlichkeit
Nächster Artikel
Materialgrenzen im Blick

Die Mannschaften der Kitas Martin-Luther-Haus (in grünen Trikots) und Berliner Straße bestritten das Endspiel.

Quelle: Ina Tannert

Marburg. Rund 80 Kindergartenkinder stürmten bei gutem Wetter und bester Mini-Stadion-Atmosphäre das Georg-Gaßmann-Stadion und bewiesen echte Fußballqualitäten. Auf Platz eins kickte sich die Mannschaft der Kita Berliner Straße.

Mit Feuereifer und ganzem Körpereinsatz warfen sich die jungen Spieler aus acht Mannschaften den ganzen Vormittag über aufs Feld und traten gegen ihre Spielkameraden an. An dem Turnier nahmen teil: Die Kitas von Ockershausen, der Berliner Straße, Graf von Stauffenberg, vom Philippshaus, das Familienzentrum Hansenhaus, das Martin-Luther-Haus, der Julienstift und der Emil-von-Behring-Kindergarten.

Schon in der Vorrunde herrschte gute Laune und gespannte Erwartung unter den Mannschaften, die Begeisterung wuchs noch im Viertel- und Halbfinale. Während der Endrunde waren Spieler und Fans kaum noch zu halten, die zum großen Endspurt noch einmal alles aus sich heraus holten. Das lautstarke Finale bestritten die Kitas vom Martin-Luther-Haus und der Berliner Straße, Letztere schaffte mit einem Tor den Sprung aufs obere Siegertreppchen und konnte den Pokal mit nach Hause nehmen. Auf dem dritten Rang landete das Philippshaus.

Dem bunten Treiben auf dem Platz standen die zahlreichen Fans in nichts nach, die begeistert vom Spielfeldrand aus mitfieberten und ihre Mannschaften bejubelten. Eltern, Geschwister, Freunde und Kita-Mitarbeiter feuerten den Nachwuchs aus vollem Halse und Ponpons schwenkend an.

Der Spaß am gemeinsamen Spiel stand trotz allem sportlichen Wetteifer im Mittelpunkt des Turniers. Am Ende gewannen alle jungen Teilnehmer, nicht nur die Erinnerung an einen fröhlichen gemeinsamen Sporttag sondern auch eine Medaille, und zwar eine goldene - „denn es gibt keine Verlierer, nur Gewinner, ihr habt alle euer Bestes gegeben“, lobte Organisatorin Livia Sellquist, Kita-Leiterin vom Philippshaus die jungen Sportler ausgiebig für ihren Einsatz. „Ihr wart wirklich toll, ich bin beeindruckt“, sagte auch Bürgermeister Dr. Franz Kahle (Grüne), der die Medaillen an die stolzen Spieler verteilte.

Bereits zum dritten Mal organisieren die evangelischen Kindergärten aus Marburg den Kita-Cup. Neben dem Spaß an der Bewegung und dem Spiel stärkt das Turnier nicht nur den Teamgeist der Kleinsten sondern auch den Kontakt zwischen den verschiedenen Häusern. „Das Turnier ist für die Kinder und das gemeinsame Miteinander“, sagt die Organisatorin.

Pizza nach dem Turnier

Und der Fußballnachwuchs hatte sichtlich Freude an der sportlichen Aktion. „Das macht total Spaß, ich habe noch nie einen Pokal gewonnen und freue mich total“, erzählte die fünfjährige Hamta begeistert. „Das ist super, ich habe gleich das erste Tor geschossen“, freute sich auch Leonid.

Zahlreiche Mitarbeiter und Eltern beteiligten sich an der Organisation, mehrere Schiedsrichter aus den Sportvereinen überwachten das bunte Treiben auf dem Platz. Für die Ausrüstung, Trikots, Bälle oder Handschuhe sorgten mehrere regionale Sponsoren.

„Das waren aufregende Spiele, ihr wart Spitze“, lobte die Organisatorin die Kinder, die den spannenden Vormittag mit jeder Menge Pizza ausklingen ließen.

von Ina Tannert

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr