Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Funkelnde Augen und polierte Stiefel

Nikolaustag Funkelnde Augen und polierte Stiefel

Große Augen, große Stiefel und einen Sack voller Wünsche - heute ist Nikolaustag und die Kinder im Landkreis träumen von Schokolade, Bonbons und Kuscheltieren vor der Haustür.

Voriger Artikel
Freunde in der Zwangsnachbarschaft
Nächster Artikel
Rückenwind für Sanierungskonzept

Haben ihre Stiefel poliert (zumindest die meisten) und griffbereit: (v.l.) Merle, Carla, Finn, Marlene und Mathilda vom Kindergarten „Am Teich“ in Cappel. Jetzt fehlen nur noch die Geschenke vom Nikolaus. 

Quelle: Carsten Bergmann

Marburg. Am Abend haben die Kleinen ihre Stiefel auf Hochglanz poliert. „Schließlich“, so erzählt die sechsjährige Mathilda, „gibt es keine Geschenke, wenn die Stiefel nicht sauber sind.“ Im Kindergarten „Am Teich“ in Cappel gibt es seit Tagen kein anderes Thema mehr zwischen Bastelschere und Spielzeugauto.

Die Erzieherinnen um Leiterin Doris Heuser erzählen Geschichten von dem bärtigen Mann mit rotem Umhang und Zipfelmütze. „Und er hat einen Sack voller Geschenke, die er verteilt“, sagt der dreijährige Finn, der auch weiß, warum es die Überraschungen nur im Stiefel gibt. „Bei einem Teller würde doch alles so schnell runterfallen. So ist es einfacher, alles mit reinzunehmen.“

Zusammen mit Mathilda (6), Marlene (3), Carla (3), Merle (3) und Betreuerin Karina Schäfer bastelt Finn Advents- und Weihnachtsschmuck. Schön artig. Darauf achtet der blonde Junge. Denn: „Der Nikolaus sieht und hört alles, was wir machen. Das schreibt er in sein großes Buch.“ Merle freut sich schon riesig, fragt sich aber: „Einen Schlüssel hat er nicht. Trotzdem schafft er es mitten in der Nacht zu uns. Keine Ahnung, wie er das macht.“

Auf die Kids vom Kindergarten in Cappel wartet heute noch eine weitere große Überraschung. Am Vormittag bekommen sie Besuch vom leibhaftigen Nikolaus. In voller Montur und mit einer Menge Süßigkeiten.

Gut nur, dass alle große Gummistiefel griffbereit haben. Mit den wasserdichten Sohlen geht es sonst zum Toben ins Freie. Darauf verzichten die Kinder heute gerne. Bei der Aussicht auf Süßes, Nüsse und vielleicht auch ein kleines Kuscheltier.

Woher der Nikolaus kommt und wieso es Geschenke gibt, das wissen die fünf Kindergartenkids nicht. Ist ihnen aber auch egal, solange die Stiefel gefüllt sind. Betreuerin Karina Schäfer wird diese kleine Wissenslücke in den nächsten Tagen schließen - mit vielen Geschichten und Spielen.

von Carsten Bergmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr