Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 5 ° Regen

Navigation:
Frau im Südviertel erstochen

Blutiger Streit Frau im Südviertel erstochen

Nach einem Streit zwischen zwei Frauen hat eine der beiden die andere am Mittwochmorgen erstochen.

Voriger Artikel
Gestöbert, anprobiert und gekauft
Nächster Artikel
Erstochen auf offener Straße

Am Vormittag sicherte die Kriminalpolizei die Spuren der Bluttat auf dem Platz vor dem Haus, das sich in einem Areal zwischen der Südseite des Software-Centers und dem Radweg an der Lahn befindet.

Quelle: Manfred Hitzeroth

Marburg. Gegen 7.30 am Mittwochmorgen eskalierte ein Streit zwischen zwei Frauen in der Straße am Kupfergraben im Südviertel. Die jüngere der beiden (26 Jahre) attackierte die 29-jährige vor deren Haustüre schließlich mit einem Messer, wie Polizeisprecher Jürgen Schlick der OP am Morgen berichtete.

Das Opfer erlag im Krankenhaus den schweren Verletzungen, wie Polizei und Staatsanwaltschaft um kurz nach neun Uhr am Mittwoch mitteilten. Die Ermittler vermuten, dass es sich um eine Beziehungstat handelt. Sicher lässte es sich bisher allerdings nicht sagen. Die 26-Jährige ist nicht vernehmungsfähig - sie soll Tabletten geschluckt haben und ist in ärztlicher Behandlung.

Weitere Informationen gegen Abend.

von Thomas Strothjohann





                   

 

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Bluttat am Kupfergraben
Trügerische Idylle im Südviertel: Am Kupfergraben wurde am Mittwochmorgen eine Frau erstochen.

Im Fall der am Mittwochmorgen getöteten 29-jährigen Studentin hat die Staatsanwaltschaft Marburg am Donnerstag neue Erkenntnisse vorgelegt.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr