Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 0 ° wolkig

Navigation:
Fontäne vor Stadthalle: kein Trinkwasser

Gesundheit Fontäne vor Stadthalle: kein Trinkwasser

Das Wasser aus der Fontäne vor dem Erwin-Piscator-Haus in Marburg hat keine Trinkwasserqualität. Vielmehr ist es mit Chlor versetzt und Verunreinigungen ausgesetzt.

Voriger Artikel
Eine sportliche Reise zu sich selbst
Nächster Artikel
Zauberhafte Augenblicke in der Dämmerung

Vor allem Kinder trinken immer wieder das Wasser, das vor der Stadthalle hochspritzt. Foto: Björn Wisker

Marburg. Das hat die Stadtverwaltung auf OP-Anfrage mitgeteilt. Ein Hinweisschild, dass das Wasser nicht getrunken werden soll, weil es nicht die entsprechende Qualität hat - wie es einen Hinweis etwa am Marktbrunnen gibt - fehlt. Dabei haben zuletzt immer wieder Kinder, die an der Sommer-Attraktion spielen, Flaschen an der Fontäne abgefüllt und das Wasser getrunken. Grundsätzlich werde das Wasser aus dem Trinkwassernetz der Stadtwerke entnommen und dann aber mit Stoffen wie Chlor versetzt, zudem gebe es für das in einem Filtersystem zirkulierende Wasser auch Umwelteinflüsse wie etwa Staub.

Im Zuge von OP-Recherchen wird die Stadtverwaltung nun tätig, Hinweisschilder sollen noch im Laufe des Donnerstags angebracht werden.

Wie hoch der Wasserverbrauch pro Tag ist, wie viel im Kreislauf eingespeist ist und wie viel Wasser an heißen Tagen verdampft, dazu wurden seitens der Behörde keine Angaben gemacht.

von Björn Wisker

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr