Volltextsuche über das Angebot:

32 ° / 17 ° wolkig

Navigation:
Marburger helfen den Flutopfern

Hochwasser Marburger helfen den Flutopfern

Marburger Rettungskräfte sind in den Osten der Bundesrepublik gefahren, um ihre Kollegen im Kampf gegen die Fluten zu unterstützen. Zu Anfang gab es noch organisatorische Schwierigkeiten - die Marburger mussten in Dresden auf Anweisungen warten. Hier halten wir Sie auf dem Laufenden.

Eine vom Hochwasser der Elbe eingeschlossene Ortschaft am Mittwoch nahe Riesa (Sachsen). In der Nähe werden auch die Marburger Helfer im Einsatz sein.

Quelle: Bern Settnick / dpa

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Tagespass

Tagespass

24 Stunden lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von OP-Marburg.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Tagespass

für 24 Std.

Jetzt kaufen
Monatsabo

Monatsabo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von OP-Marburg.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Monatsabo

monatlich

Jetzt kaufen
24-Monatsabo

24-Monatsabo

24 Monate lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von OP-Marburg.de

Mehr Information Bereits gekauft?
24-Monatsabo

monatlich

Jetzt kaufen
Mehr zum Artikel
Fluthilfe Marburg
Diese mobile Küche des Deutschen Roten Kreuzes sorgt für die Helfer aus dem Landkreis, die in Dresden in einer Turnhalle untergebracht worden sind.

Der erste Tag im Hochwassergebiet gehörte dem Ankommen - und dem Warten. Die Helfer aus dem Landkreis erreichten um 5 Uhr morgens Dresden. Und warten seitdem auf den Einsatzbefehl.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr