Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 1 ° Regenschauer

Navigation:
Flüchtlinge ziehen in winterfestes Holzhaus um

Cappeler Zeltlager Flüchtlinge ziehen in winterfestes Holzhaus um

Im Cappeler Flüchtlingslager sind am Donnerstag erste Flüchtlinge aus Zelten in eines der drei Holzhäuser eingezogen.

Voriger Artikel
Nordstadt: Kritiker erwägen Initiative
Nächster Artikel
Musik hören, tanzen und Gutes tun

Eines der Holzhäuser wird seit Donnerstag bewohnt.

Quelle: Thorsten Richter

Cappel.  „Das ist ein weiterer großer Schritt, um Zelte möglichst durch winterfeste Unterkünfte zu ersetzen. Aber die Herausforderung bleibt riesig“, sagte der Hessische Minister für Soziales und Integration, Stefan Grüttner.  Insgesamt werden sechs zweigeschossige und beheizbare Holzbauten in Holzrahmenbauweise aufgebaut. So werden Plätze für rund 800 Personen geschaffen. Drei der Häuser stehen bereits, ein viertes soll in diesem Jahr fertig werden. Seit gestern ist eines davon für 132 Personen bezugsfertig.  „Es ist uns in Hessen ein wichtiges Anliegen, die Menschen, die hier Schutz vor Krieg und Elend suchen, unterzubringen und ein festes Dach über dem Kopf bieten zu können“, sagte Grüttner und betonte, dass allein in den vergangenen drei Monaten mehr als 20 neue und feste Liegenschaften in Hessen ertüchtigt worden sind. „Dieser enorme Kraftakt war nur deswegen erfolgreich, weil alle Beteiligten an einem Strang gezogen und so viele ehrenamtliche Helfer, sowie Hilfsorganisationen, die unermüdlich im Einsatz sind, Großartiges leisten.“

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr