Navigation:
Ticket-Shop Anzeigen- und Abo-Service

Persönlich

Flinke Finger und ein Draht zu den Stars

Flinke Finger brauchte Herbert Lenz schon sein ganzes Berufsleben lang. Lenz, der eigentlich als Journalist für die ganz großen Blätter schreiben wollte, arbeitete bis zu seiner Rente zunächst als Fernschreib-Angestellter bei der Polizeistation in Biedenkopf und später im Geschäftszimmer der Polizeidirektion Marburg in Cappel.
Herbert Lenz arbeitet als freier Mitarbeiter in der Sportredaktion. Foto: Lisa-Martina Klein

Herbert Lenz arbeitet als freier Mitarbeiter in der Sportredaktion.

© Lisa-Martina Klein

Marburg. Sein Hauptaugenmerk liegt seit 1975 auf zwei seiner größten Leidenschaften: Sport und Schlagermusik. „Beim TTV Müller Gönnern spielte ich selbst über 40 Jahre, und berichtete über die Tischtennis-Bundesliga und Champions-League. Ich hatte auch Timo Boll als Trainingspartner. Zu ihm hatte ich einen guten Draht und schrieb auch eine Home-Story über ihn, als er die Nummer 1 in der Welt war“, sagt der 66-Jährige.

„Für den Fußball traf ich in Rothenburg an der Fulda bei der Verkündung des Weltfußballers und -trainers auf Größen wie Pelé, Franz Beckenbauer, Uwe Seeler oder Ottmar Hitzfeld“, erzählt er weiter.

Ähnlich sieht es bei seiner zweiten großen Leidenschaft, der Schlager- und Volksmusik, aus. „In der Anfangszeit von Helene Fischer führte ich mit ihr ein Telefon-Interview – alles war streng reguliert, ich hatte genau fünf Minuten Zeit und durfte keine persönlichen Fragen stellen. Über die Jahre habe ich auch ein gutes Verhältnis zu den Geschwistern Anita und Alexandra Hoffmann sowie Andrea Berg aufgebaut. Andrea lud mich sogar in ihr Familienhotel in der Nähe von Heilbronn ein“, sagt Lenz. Am wichtigsten sei ihm immer eine gute Vorbereitung gewesen, sagt er.

Der Journalismus ist sein Leben – ans Aufhören denkt er noch lange nicht – er bleibt auch Kreis-Pressewart im Hinterland bis 2020 – als Dienstältester in ganz Hessen.

 Text/Foto: Lisa-Martina Klein

Steckbrief
Name: Herbert Lenz
Alter: 66
Wohnort: Marburg-Cappel
Familienstand: verheiratet, 2 Kinder
Erlernter Beruf: Bürokaufmann
Bei der OP seit: 1975
Beruf heute: Freier Mitarbeiter in der Sportredaktion

Nächster Artikel
Nächster Artikel
Vorheriger Artikel
Voriger Artikel

Anzeige




Jubiläum




Wünsche




Terra-Tech




Sport-Tabellen




Spielerkader




zur Galerie

Fußballfotos vom Wochenende

Sonderveröffentlichungen




Spielplatz-Serie




LWL-Shop




Mit der OP durch das Gartenjahr




Blende 2016




Heimatprämie sichern!




Instagram

Schüler lesen die OP




Kommentare




OP kostenlos lesen




Der Online-Shop der OP




Städtewetter
Ihre Stadt/Ihr Ort
Tagestemperatur
°
Tiefsttemperatur
°
Regenprognose
%
Windstärke
km/h
Pollenflug
Ihre Wettervorschau
zur Galerie

Willkommen im Leben:

Die Transfers im Landkreis




Die OP-Serien

Eine Vergleichsstudie zwischen Marburg und Osnabrück hat die Wirksamkeit von Karies-Präventionsprogrammen in Marburger Schulen bewiesen. Foto: dpa Kariesprophylaxe

Marburger Schüler haben die besseren Zähne

Marburg nimmt beim Kampf gegen Karies eine Vorreiterposition ein. Dies beweist eine Studie von Professor Klaus Pieper, Leiter der Abteilung Kinderzahnheilkunde der Marburger Zahnklinik. mehrKostenpflichtiger Inhalt



90 regionale Rezepte: Das Besser-Esser-Buch


Das Besser Esser Buch mit 70 regionalen Rezepten.

Die Grill-App der Oberhessischen Presse


Rostkost: Rezepte und Grilltechnik




  • Sie befinden sich hier: Persönlich – Flinke Finger und ein Draht zu den Stars – op-marburg.de