Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Flashmob im Schlafanzug

Studenten- Aktion Flashmob im Schlafanzug

Am Dienstag hat sich dem ahnungslosen Beobachter auf dem Marktplatz ein seltsames Bild geboten: 70 Menschen haben sich dort auf den Boden gelegt und geschlafen – zwei Minuten lang.

Voriger Artikel
Ein Computer-Elefant hilft im Nierenzentrum
Nächster Artikel
Mittwoch gibt es Zeugnisse

Etwa 70 Studenten haben sich am Dienstag mit Decken und Kissen auf den Marktplatz gelegt und „geschlafen“.

Quelle: Hoffsteter

Marburg. Stattgefunden hat hier ein so genannter „Flashmob“: Zahlreiche Studenten haben sich im Vorfeld verabredet, diese Aktion zu starten.

Wie zufällig sind die Eingeweihten dann am Marktplatz vorbeigekommen – einige trugen Schlafanzüge, andere hatten Kopfkissen unter den Arm geklemmt.

Und viele Passanten schauten den jungen Menschen kopfschüttelnd hinterher.

Als ein Schlaflied über Lautsprecher erschallte, haben die Studenten sich dann auf den Marktplatz gelegt – scheinbar schlafend.

Keine zwei Minuten später, als die Rathausuhr die volle Stunde anschlug, sind die Schlafenden, sich reckend und gähnend, „aufgewacht“, haben ihre Kissen gepackt und sind weitergegangen, als sei nichts Ungewöhnliches passiert.

von Patricia Kutsch

Mehr lesen Sie am Mittwoch in der Printausgabe der OP und bereits am Dienstagabend auf Ihrem iPad.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr