Volltextsuche über das Angebot:

26 ° / 15 ° wolkig

Navigation:
Fischbach geht - und bleibt Ehrenpräsident

Landkreistag Fischbach geht - und bleibt Ehrenpräsident

Während der gestrigen Jahrestagung verabschiedete der Hessische Landkreistag seinen mehrjährigen Präsidenten, Landrat Robert Fischbach.

Voriger Artikel
Konzentrationstest wird verbessert
Nächster Artikel
Stadt kauft das Temmler-Gelände

Der neue Präsident des Hessischen Landkreistages Landrat Erich Pipa (links, Main-Kinzig-Kreis) und der neue Ehrenpräsident des Hessischen Landkreistages, Landrat Robert Fischbach, bei der Jahrestagung gestern in Wiesbaden.

Quelle: Landkreis Marburg-Biedenkopf

Wiesbaden. In Anwesenheit zahlreicher Gäste aus Landes- und Kommunalpolitik, Verwaltungen, Verbänden und anderen Organisationen würdigte sein Nachfolger im Amt des Präsidenten, Landrat Erich Pipa (Main-Kinzig-Kreis), die Verdienste Fischbachs. Als Vertreter der Landesregierung sprach Ministerpräsident Volker Bouffier seine Anerkennung für die gute Zusammenarbeit aus.

Fischbach ist seit 1996 Landrat im heimischen Landkreis und übt dieses Amt noch bis Ende Januar 2014 aus. Zuvor hatte er von 1993 bis zu seiner Wahl als Landrat das Amt des Ersten Kreisbeigeordneten in Marburg-Biedenkopf inne. Zum Präsidenten des Hessischen Landkreistages wurde er im November 2009 gewählt.

Vom Beginn seiner Amtszeit an war er in den Gremien des Landkreistages und dabei vor allem im Finanzausschuss sowie im Präsidium aktiv. Er vertrat dabei immer mit Nachdruck die Interessen der 21 hessischen Landkreise und setzte sich vehement für die kommunale Selbstverwaltung ein.

Getragen von seiner im ländlichen Umfeld geprägten Erkenntnis, dass gerade die Landkreise die geeignete Ebene seien, um die Daseinsvorsorge und wichtige Strukturen für Bevölkerung und Wirtschaft zu sichern, setzte er sich für die Stärkung der Landkreise ein. So engagierte er sich vor allem für eine starke Berücksichtigung der Kommunen bei der Umsetzung der Energiewende, da den Kommunen dabei eine klare Schlüsselrolle zukomme. Gleiches gilt für die Breitbandversorgung, die gerade im ländlichen Raum einen wesentlichen Beitrag für die dortige Entwicklung und Attraktivität als Standort darstelle.

Wie Präsident Erich Pipa in seiner Antrittsrede betonte, bleibt aus der Amtszeit von Robert Fischbach zuvorderst dessen Kampf für eine angemessene und verfassungskonforme Ausstattung der Landkreise durch Mittel des Landes in Erinnerung.

Pipa dazu: „Besonders zu erwähnen sind hier, neben der von drei hessischen Landkreisen betriebenen Verfassungsklage gegen den jährlichen Entzug von 345 Millionen Euro aus dem Kommunalen Finanzausgleich, die Gesetzgebung zum Kommunalen Schutzschirm in Hessen, die Einführung der Schuldenbremse in der Hessischen Verfassung sowie die Neuordnung des Kommunalen Finanzausgleiches. Robert Fischbach hat hierbei stets auf eine angemessene Finanzausstattung der hessischen Landkreise bestanden und sich vehement dafür eingesetzt.“

Für sein Engagement wurde Landrat Robert Fischbach vom Hessischen Landkreistag der Titel „Ehrenpräsident“ verliehen. Auch ist er mit der Ehrenmedaille des Verbandes ausgezeichnet worden.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Marburg

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr