Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 5 ° Regen

Navigation:
Feuerwehr ist fit – auch im Feiern

150 Jahre Freiwillige Feuerwehr Marburg-Mitte Feuerwehr ist fit – auch im Feiern

Beim Wettbewerb der Jugendfeuerwehren siegte Wehrshausen, beim „Trockenrudern“ gewann Ockershausen. Ihren Spaß hatten aber alle Teilnehmer und Besucher.

Voriger Artikel
Energetisch und mit Charme saniert
Nächster Artikel
Feierwütige auf der Unistraße

Die Jugendfeuerwehr Marburg-Mitte beim Löschangriff.

Quelle: Heiko Krause

Marburg. Anlässlich ihres Jubiläums war die 150 Jahre alte Freiwillige Feuerwehr Marburg-Mitte am Samstag und Sonntag Gastgeber des Tages der Marburger Feuerwehr. Wehrführer Dirk Bamberger und seine Kameraden und Kameradinnen hatten ein umfangreiches Programm vorbereitet.

Bereits am Samstagmorgen hatten die Feuerwehrleute der aktiven Wettkampfgruppen die Gelegenheit, in der Sporthalle am Georg-Gaßmann-Stadion das Fitnessabzeichen zu erwerben. Von 47 Teilnehmern stellte der erste Zug der Jubiläumswehr mit 24 dabei mehr als die Hälfte.

Anschließend gab es einen Einführungskurs in die neue Trendsportart „Indoor-Rowing“. Dieses Trockenrudern finde in den Fitnessstudios immer mehr Anhänger, berichtete die Leiterin der Marburger Feuerwehr, Carmen Werner.

„Aus meiner Feuerwehrsicht kann ich nur anmerken, dass dieses Ausdauertraining eine ideale Muskelbeanspruchung für den gesamten Körper darstellt. Es müssen Beine und Oberkörper arbeiten“, betonte sie. Und wie fit die Wehren tatsächlich sind, konnten sie im virtuellen Achter zeigen.

1.000 Meter mussten gerudert werden und die Sportler kamen dabei mächtig ins Schwitzen. Schnellster Achter war das Team 1 der Wehr aus Ockershausen vor Marburg-Mitte 1 und der Mannschaft 2 aus Ockershausen. Im Freien traten die Jugendwehren gegeneinander an.

von Heiko Krause und Anna Ntemiris

Mehr lesen Sie am Montag in der Printausgabe der OP.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr