Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 5 ° Regenschauer

Navigation:
Feueralarm unterbricht Feierlaune

Stadthallen-Einweihung Feueralarm unterbricht Feierlaune

Große Einweihungsfeier mit Knalleffekt: Gegen 22.30 Uhr rückte die Feuerwehr am späten Samstag abend zur Marburger Stadthalle aus, die wegen Feueralarms komplett geräumt werden musste. Zum Glück war es nur Fehlalarm.

Voriger Artikel
SPD und CDU stärken Kreisspitze den Rücken
Nächster Artikel
Die Idylle im eigenen Garten

Spektakulärer Einsatz der Feuerwehr am Samstag abend in der Biegenstraße: Zum Glück brannte es in der neuen Stadthalle aber nicht, es war nur Fehlalarm.

Quelle: Michael Hoffsteter

Marburg. Gerade noch hatte Schauspielerin Franziska Knetsch vom Hessischen Landestheater „There‘s a fire burning in my heart“ im Großen Saal der neuen Stadthalle gesungen. Da gingen plötzlich die Saal-Lichter an, es ertönten Alarmsignale und eine Stimme von Tonband ertönte, die die Zuschauer mehrmals hintereinander aufforderte, wegen einer "technischen Störung" den Saal zu verlassen.

Mehrere tausend Besucher feierten am Samstag und Sonntag die Wiedereinweihung der neuen Stadthalle, des Erwin-Piscator-Hauses. Auch der Kulturladen KFZ hat in dem Gebäude ein neues Zuhause gefunden.

Zur Bildergalerie

Viele der rund 600 Besucher der Eröffnungsshow glaubten da noch an eine Inszenierung und dachten, dass vielleicht gleich die „Blues Brothers“ in Polizei-Uniform erscheinen würden. Doch es war kein Gag des Theaters, sondern ein „echter“ Feueralarm, und relativ geordnet verließen die Gäste der Show dann durch die gekennzeichneten Notausgänge die Halle. Gleichzeitig war das gesamte Erwin-Piscator-Haus aus Anlass der Eröffnungs-Feierlichkeiten noch geöffnet, und auch im Untergeschoss im neuen Kulturladen KFZ spielte noch „Lechuga“ den letzten Song. Auch die rund 600 KFZ-Besucher mussten draußen auf den Treppen und auf der Biegenstraße warten, bis die Feuerwehr nach rund 10 Minuten mit mehreren Einsatzwagen anrückte.

Dann dauerte es rund 15 Minuten, bis die Einsatzkräfte Entwarnung geben konnten. Es habe keinen ersichtlichen Auslöser für einen solchen Alarm gegeben, berichtete Wehrführer Jens Seipp der OP auf Anfrage. Also Fehlalarm. Eventuell hatte es nach Information im Bereich des KFZ-Lastenaufzuges eine Rauchentwicklung gegeben.

Erleichtert davon, dass es nur Fehlalarm war, zeigte sich auch der Marburger Oberbürgermeister Dr. Thomas Spies, der zuvor bei der Show in der ersten Reihe Zuschauer war. Auch Kulturdezernentin Dr. Kerstin Weinbach war sichtlich froh, dass es so glimpflich abgegangen war.

Die Eröffnungsshow in der Stadthalle, die kurz vor dem Ende gestanden war, war dann aber natürlich gelaufen. „Schade, es war so eine schöne Stimmung gewesen“, sagte Stadthallen-Managerin Tine Faber. „So etwas habe ich noch nicht erlebt“, sagte Kabarettist Thomas Kreymeyer, der die Besucher zuvor mit zwei Stehgreif-Nummern begeistert hatte

Im KFZ gehörte die Bühne dann endlich DJ Egon Vaupel, Marburgs-Alt-Oberbürgermeister. Er beteuerte der wieder gut gelaunten Feier-Menge, dass er den Alarm nicht ausgelöst habe. Dann legte er als „Opening Act“ für die Disco-Party einige Platten auf wie zum Beispiel „Es geht mir gut“ von Marius Müller-Westernhagen.

von Manfred Hitzeroth

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr