Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Fettfilter gerät in Brand

Feuer im Schnellrestaurant Fettfilter gerät in Brand

Qualmgeruch statt Burgerduft: Am Sonntagabend gegen 22.15 Uhr brannte aus ungeklärter Ursache der Fettfilter einer Fritteuse bei McDonald’s am Messeplatz.

Voriger Artikel
Pentagon finanzierte Forschung der Uni Marburg
Nächster Artikel
Maskierter Mann bedroht Taxifahrer

Aus bislang ungeklärter Ursache geriet bei McDonald's am Messeplatz der Fettfilter einer Fritteuse in Brand.

Quelle: Andreas Schmidt

Verletzt wurde glücklicherweise niemand. „Als wir ankamen, war das Feuer weitgehend mittels Feuerlöschern durch das Personal gelöscht“, sagt Andreas Brauer, stellvertretender Leiter der Feuerwehr Marburg. Die war mit dem zweiten Zug und 18 Personen angerückt.

Gebrannt hätten die Filteranlage und Fettreste oberhalb einer Fritteuse. „Es gab noch einige kleine Brandstellen, an denen wir die Nachlöscharbeiten vorgenommen haben“, so Brauer. Dazu drangen die Feuerwehrleute zunächst unter Atemschutz in die Küche im rückwärtigen Bereich des Restaurants vor.

Im Anschluss hätten die Kameraden die Fritteuse durch Ziehen der Sicherung stromlos geschaltet und danach die komplette Lüftungsanlage des Restaurants mittels einer Wärmebildkamera untersucht - um auszuschließen, „dass dort das Feuer hineingezogen ist“, erläutert Brauer.

Gäste hätten sich beim Eintreffen der Feuerwehr keine mehr im Restaurant befunden. „Das Personal hat vorbildlich reagiert“, lobt Brauer. „Sie haben die Gäste sofort nach draußen gebracht und auf dem Parkplatz gesammelt, außerdem wurden wir beim Eintreffen direkt eingewiesen.“ Den Schaden kann der stellvertretende Feuerwehr-Chef nicht beziffern: „Alle Lebensmittel, die sich ausgepackt in den Auslagen befinden, müssen weggeworfen werden. Die Fritteuse ist hin, und die hat bestimmt einen Wert von 5000 bis 6000 Euro“, schätzt er. Hinzu kämen die Lebensmittel, deren Wert Brauer auf weitere etwa 4000 Euro schätzt.

Doch das Restaurant musste vorübergehend geschlossen werden. Denn, so Brauer: „Die Fritteuse muss ersetzt werden, was bestimmt schnell geht. Aber das Gebäude muss komplett gereinigt werden, um hygienisch wieder einwandfrei zu sein. Wenn es in einem Betrieb gebrannt hat reicht es nicht, nur mal mit einem Lappen drüberzuwischen.“ Am Montagabend war der McDonald's wieder geöffnet.

von Andreas Schmidt

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr