Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Ferienpass verspricht Ferienspaß

Sommerferien 2011 Ferienpass verspricht Ferienspaß

Lacrosse, Hockey oder eine Kurzfilmproduktion für YouTube – Wer sich in diesem Sommer langweilt, ist selber schuld. Für Spiel und Spaß sorgen neue und altbewährte Aktivitäten beim Ferienpass 2011.

Voriger Artikel
Poesie vereint Generationen
Nächster Artikel
OP hält in neuer Serie seltene Traditionen wach

Wie erstürme ich eine Burg? Darum ging es in dieser Aktion des Ferienpasses im Jahr 2006. Auch in diesem Jahr gibt es wieder zahlreiche interessante Angebote für Kinder und Jugendliche durch die städtische Jugendförderung im Rahmen des Ferienpasses.

Quelle: Archivfoto

Marburg. Aus mehr als 130 Veranstaltungen können Marburger Kinder im Alter von 6 bis 16 Jahren beim neuen Ferienpass der städtischen Jugendförderung für die Sommerferien 2011 wählen. Die Bandbreite der Angebote reicht von Wasserski-Kursen am Niederweimarer See über Kart fahren, eine Feuerwehrbesichtigung und Yoga-Unterricht bis hin zum Kochen, Voltigieren, Klettern an der Dammühle und einer Fledermaus-Exkursion.

Erweitert wird das umfangreiche Angebot in diesem Jahr durch neue, Trend setzende Programmpunkte. So können sich die jungen Leute in einem dreitägigen Hockeycamp mit dem Vfl Marburg austoben, an einer Schatzsuche (Geocaching) mit GPS-Geräten teilnehmen oder im Kurs „Malen wie...“ die unterschiedlichen Gestaltungstechniken bekannter Künstler wie Roy Lichtenstein, Pablo Picasso oder Franz Marc kennenlernen.

Sportbegeisterte können mit den „Marburg Saints“ und dem amerikanischen Profi-Trainer Vernon Letourneau die noch recht unbekannte Wurf- und Schlagsportart Lacrosse trainieren. Darüber hinaus wartet der Sommer mit Tagesfahrten in die Freizeitparks „Phantasialand“, „Fort Fun“ und „Movie Park“, in das Erlebnisschwimmbad „AquaMundo“ nach Medebach sowie zu den Karl-May-Festspielen nach Elspe auf.

Der Ferienpass ist ab Dienstag, 14. Juni, für 6 Euro im Haus der Jugend in der Frankfurter Straße erhältlich. Information: Björn Kleiner, Telefon 06421/201-408.

von Kathrin Wollenschläger

Mehr lesen Sie am Freitag in der Printausgabe der OP und bereits am Donnerstagabend auf Ihrem iPad.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr