Volltextsuche über das Angebot:

25 ° / 17 ° wolkig

Navigation:
Fehlgeleitete Rakete sorgt für Feuerwehr-Einsatz in Wehrda

Balkon in Flammen Fehlgeleitete Rakete sorgt für Feuerwehr-Einsatz in Wehrda

Eine fehlgeleitete Silvesterrakete sorgte in der Neujahrsnacht in Wehrda für einen Balkonbrand in einem Hochhaus und für einen Großeinsatz der Feuerwehr. Die Wehren aus Wehrda und Marburg-Mitte rückten aus, nachdem sie gegen 0.13 Uhr benachrichtigt worden waren.

Voriger Artikel
Ein neues Herz für mehr Herzlichkeit
Nächster Artikel
Eisiges Feiern

40 Menschen wurden von Feuerwehrleuten vorübergehend aus ihren Wohnungen evakuiert, weil in einem Hochaus in der Ernst-Lemmer-Straße in Wehrda ein Balkon brannte.

Quelle: Thorsten Richter

Marburg. In einem der oberen Stockwerke eines Hochhauses in der Ernst-Lemmer-Straße hatte vermutlich eine Silvesterrakete zu einem Balkonbrand geführt, wie ein Polizeisprecher sagte. Das „Brand-Ereignis“ entwickelte sich so spektakulär, dass die dazugehörige Wohnung aufgrund der starken Rauchentwicklung evakuiert werden musste.

In einem Hochhaus in der Ernst-Lemmer-Straße in Wehrda stand in der Neujahrsnacht ein Balkon in Flammen. Vermutlich war eine fehlgeleitete Rakete der Auslöser für den Brand.

Zur Bildergalerie

Insgesamt mussten 40 Personen ihre Wohnungen verlassen. Verletzt wurde niemand.

30 Einsatzkräfte der Feuerwehr waren im Einsatz, berichtete Einsatzleiter Andreas Kuhl auf OP-Anfrage. Nach seiner Darstellung war auf dem Balkon der Wohnung im sechsten Stock ein Sofa in Brand geraten. Der Brand hatte über die Balkontür in die Wohnung übergegriffen. Die Feuerwehr brach die Wohnung auf, deren Bewohner nicht vor Ort waren und brachte den Brand relativ schnell unter Kontrolle, erläuterte der Einsatzleiter.

Schaden von mindestens 50.000 Euro

Den Brandschaden bezifferte Kuhl in einer ersten Schätzung auf eine Summe zwischen 50.000 und 100.000 Euro, weil auch die Außenfassade des Wohnhauses verrußt wurde.

Die Marburger Feuerwehr hatte in der Silvesternacht laut Kuhl auch noch sieben weitere Brandeinsätze wegen Müllcontainer-Bränden. Die Meldung von einem Dachstuhlbrand am Rübenstein habe sich jedoch als Fehlalarm entpuppt.

von Manfred Hitzeroth

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr