Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 0 ° Sprühregen

Navigation:
Faszinierende Fotos aus fernen Ländern

11. Marburger Lichtbildfestival Faszinierende Fotos aus fernen Ländern

Das „Planetview“-Team präsentiert vom 27. bis 29. Januar im Kulturladen KFZ in der Biegenstraße 13 ein Fest der mitreißenden Bilder und Geschichten: das „11. Marburger Lichtbildfestival“.

Voriger Artikel
Dachstuhl in Bortshausen abgebrannt
Nächster Artikel
„Wir haben einen Demokratie sichernden Auftrag“

Gereon Roemer zeigt Fotos aus dem „Land der Mitternachtssonne“ Norwegen – hier das „Polarlicht“.

Quelle: Veranstalter

Marburg. Die Veranstalter laden jedoch nicht nur zu faszinierenden und abenteuerlichen Reisen in ferne Länder ein, sondern haben das Wochenende durch ein umfangreiches Begleitprogramm bereichert. Die Gäste können unter anderem an einem vierstündigen Foto-Workshop teilnehmen, eine Bilderausstellung anschauen oder an Gewinnspielen teilnehmen.

Am Freitag zeigt „Planetview“-Organisator Geert ­Schroeder ab 19.30 Uhr die besten Bilder und erzählt die spannendsten Geschichten, die er von seinen zwei je etwa 10.000 Kilometer langen Fahrradtouren durch Afrika mitgebracht hat. Er präsentiert einen emotionalen Reisebericht mit Episoden aus Südafrika, Namibia, Botswana, Sambia, Mosambik, Malawi, Tansania und Kenia.

Dieter Schonlau ist einer der renommierten Naturfotografen Deutschlands. Der National-Geographic-Fotograf präsentiert zum Auftakt des Festival-Samstags ab 16 Uhr in seinem „Familienvortrag“ atemberaubende Aufnahmen aus den verschiedenen Urwäldern der ­Erde - mit faszinierender Tierfotografie. „Insbesondere Schonlaus Makroaufnahmen sind faszinierend und atemberaubend“, meint „Planetview“-Mitglied Jürgen Walti.

Abenteuerliche Aufnahmen aus Nepal

Mit seiner neuen Lichtbildshow über Nepal schließt Dieter Glogowski den Kreis seiner 30-jährigen Tätigkeit als Himalaya-Fotograf. Glogowski präsentiert am Samstag ab 20 Uhr eine abenteuerliche, aber auch kontemplative Reportage mit zahllosen grandiosen Aufnahmen aller acht 8000er-Berggiganten Nepals.

Der Festival-Sonntag startet um 16 Uhr mit einem Länderporträt über Norwegen. Profi­fotograf Gereon Roemer zieht es immer wieder in das „Land der Mitternachtssonne“ - mit seinen malerischen Fjorden, donnernden Wasserfällen und spiegelnden Seen. „Roemers Länderreportage wird das Fernweh garantiert steigern“, sagt „Planetview“-Mitglied Carina Zimmer.

Den Abschluss des Lichtbildfestivals gestaltet am Sonntag ab 20 Uhr André Schumacher, der sich mit seinem Fahrrad auf das Abenteuer seines Lebens begibt: eine strapaziöse, witzige und unvergessliche Tour durch Südamerika.

Bereits am Sonntagvormittag startet um 11 Uhr ein stark praxisorientierter Foto-Workshop mit dem Schwerpunkt „Reise- und Outdoorfotografie“. Peter Giefer verrät Tipps und Tricks aus vielen Jahren Erfahrung als Berufsfotograf. Die eigene Kameraausrüstung ist mitzubringen. Der Vorverkauf wird empfohlen.

  • Für OP-Abokarten-Inhaber gibt es ermäßigte Eintrittskarten in der OP-Geschäftsstelle im Schlossbergcenter. Weitere Infos zum Festival: www.planetview.de
Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr