Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Farbenpracht und Bienenfutter

Blühstreifen am Lahnradweg Farbenpracht und Bienenfutter

Radfahrer können jetzt von Lahntal-Caldern bis Fronhausen die verschiedensten Blühstreifen bewundern.

Voriger Artikel
Festbesucher lassen es krachen
Nächster Artikel
Sechs Klassen feierlich verabschiedet

Freuen sich über Blütenpracht am Wegesrand: Dr. Ralph Büchler (Bieneninstitut, von rechts), Frank Staubitz (Caldern), Karin Lölkes (Kreisbauernverband), Alexander Minde (Caldern), Paul Neubauer (Landkreis Marburg Biedenkopf), Herbert Becker (Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen), Johanna Junk (Praktikantin), Philip Loch (Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen).

Quelle: Privatfoto

Marburg. Von Phacelia, über Sonnenblumen, Gelbsenf, Buchweizen, Alexandrinerklee bis hin zur Konrade haben Landwirte im Landkreis Marburg-Biedenkopf die Ackerränder entlang des Lahnradweges mit bunten Blumen bestellt.

Neben der Farbenpracht, die dort zusehen ist, bieten diese Streifen einen Rückzugsort für die verschiedenen Insekten und sind für Bienen eine zusätzliche Nahrungsquelle. Vertreter verschiedener Organisationen haben die Blütenstreifen besichtigt. Kreislandwirt Frank Staubitz hat in Caldern einen acht Meter breiten Blühstreifen angelegt. „Der Blühstreifen lebt“, sagt Frank Staubitz und macht das deutlich am Summen der vielen Bienen und Hummeln, die im Moment diese Streifen aufsuchen.

Landwirtschaft und Naturschutz kombinieren

Dr. Ralph Büchler vom Bieneninstitut in Kirchhain erläutert, dass in der intensiv genutzten Feldflur besonders im Sommer geeignete Blütenpflanzen fehlen damit die heimischen Bienenarten, und da gibt es immerhin bis zu 500 verschiedene, überleben können. Durch die Anlage der Blühstreifen steht den Insekten ein zusätzliches Nahrungsangebot zur Verfügung, das sich positiv auf die Vitalität der Arten auswirkt.

Die Vorsitzende des Kreisbauernverbandes Marburg-Biedenkopf, Karin Lölkes, begrüßt die Initiative der Landwirte und würde sich freuen, wenn im nächsten Jahr noch mehr Landwirte am Lahnradweg aber auch in anderen Gemeinden Blühstreifen anlegen. Landwirtschaft und Naturschutz können so sehr gut kombiniert werden, resümiert Lölkes.

Die Blühstreifen, die die Landwirte angelegt haben, sind in Kooperation mit dem Kreisbauernverband, dem Landkreis und dem Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen angelegt worden.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr