Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
„Falsche“ Signatur ist genauso gut

Bundesverdienstkreuz „Falsche“ Signatur ist genauso gut

Mit bloßem Auge war es kaum zu erkennen, OP-Leser Bernd Weitzel aus Stadtallendorf erahnte es dennoch anhand der Konturen.

Voriger Artikel
Mutmaßliches Opfer verschwunden
Nächster Artikel
Marburgerin ist bei „Dein Song“ dabei

Gut beobachtet und auf dem abgedruckten Foto – am 5. Februar nur zweispaltig erschienen – kaum zu erkennen: Die Unterschrift auf der Verleihungsurkunde von Bundesverdienstkreuzträger Heinrich Löwer (Mitte) stammt noch vom ehemaligen Bundespräsidenten Horst Köhler.

Quelle: Sonja Lecher

Marburg. Die Urkunde, die der Marburger Stadtverordnetenvorsteher am Freitag, 4. Februar, zusammen mit dem Bundesverdienstkreuz überreicht bekam, trägt die Unterschrift von Horst Köhler – und der trat bekanntlich bereits am 31. Mai vom Amt des Bundespräsidenten zurück. 30 Tage später wurde Christian Wulff sein Nachfolger.

Es sei „widersprüchlich oder gar widersinnig“, dass noch heute Dokumente mit der Unterschrift des ehemaligen Bundespräsidenten an einen Verdienstkreuzempfänger ausgehändigt werden, im Sommer vergangenen Jahres jedoch Urkunden, die Schülerinnen und Schüler bei den Bundesjugendspielen erhalten sollten, in den Reißwolf wanderten – weil sie die Unterschrift des zurückgetretenen Staatsoberhauptes trugen, argumentierte OP-Leser Weitzel.

So dürfe das aber nicht gesehen werden, meinte Marburgs Oberbürgermeister Egon Vaupel. Es habe lediglich länger gedauert, einen Termin für die Überreichung zu finden. „Wir wollten nicht nach Berlin schreiben und um eine neue Urkunde mit Unterschrift von Herrn Wulff bitten“, erklärte das Stadtoberhaupt.

Löwer bestätigte gegenüber der OP, schon im Frühjahr vergangenen Jahres erfahren zu haben, dass er ausgezeichnet werden soll. Am 22. April sei die Urkunde dann von Köhler unterzeichnet worden – etwas mehr als einen Monat vor dessen Rücktritt. Im Oktober sei ein erster Termin angesetzt gewesen, den er aber nicht habe wahrnehmen können, erzählt Löwer. „So hat es sich eben hingezogen.“

Dass er deshalb nun eine Urkunde überreicht bekam, die die Unterschrift des alten Präsidenten trägt, stört ihn nicht: „Ich freue mich sehr über die Auszeichnung – egal ob die Urkunde von Köhler oder von Wulff unterzeichnet ist.“

von Stefan Weisbrod

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr