Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Erweiterung geplant

Reitanlage Erweiterung geplant

Die Reitanlage im Marburger Stadtteil Dagobertshausen soll erweitert werden. Die dafür notwendige Änderung des Flächennutzungsplans wird jetzt bis zum 20. Februar öffentlich ausgelegt.

Voriger Artikel
Erfreut über Nominierung
Nächster Artikel
Bewährung für jugendlichen Täter

Die Reitsportanlage in Dagobertshausen soll noch etwas erweitert werden. Foto: Nadine Weigel

Quelle: Nadine Weigel

Dagobertshausen. Das Stadtparlament beschloss in der Dezember-Sitzung, den geänderten Flächennutzungsplan für das Areal im Marburger Stadtteil Dagobertshausen rund um die Reitanlage öffentlich auszulegen. Damit ist der das Erweiterungsvorhaben begleitende stadtplanerische Prozess nahezu abgeschlossen. Nach der Offenlage, die Anfang dieser Woche im Stadtbauamt erfolgt ist, können Stellungnahmen zu dem geänderten Plan abgegeben werden.

Wenn diese berücksichtigt sind, dann erhält das Stadtparlament einen Satzungsvorschlag. Danach könnten, frühestens im Mai, die Erweiterungspläne realisiert werden.

Die Hofgut Dagobertshausen GmbH will die bestehende Reitanlage erweitern, damit auf dem Areal in Dagobertshausen auch hochklassige Reitturniere veranstaltet werden können. Dazu sollen ein Trainingsplatz sowie ein vergrößerter Abreiteplatz für die Pferde errichtet werden. Das ist auf dem bisherigen Areal der Reitanlage nicht möglich. Zudem soll eine zusätzliche Parkplatzanlage mit rund 300 Plätzen angelegt werden, die fußläufig an die Reitanlage und an das Hofgut Dagobertshausen, zu dem auch die Kultur- und Eventscheune gehört, angebunden werden soll.

Damit die Erweiterung und der Parkplatzbau ausgeführt werden können ist die Aufstellung eines Bauleitplans erforderlich. Das Stadtparlament hatte in der Sitzung im Februar 2014 die Aufstellung der Flächennnutzungsplan-Änderung beschlossen.

Wie notwendig vor allem der zusätzliche Großparkplatz in Dagobertshausen sei, das habe man beispielsweise am ersten Sonntag im Dezember anlässlich des Weihnachtsmarktes am Hofgut Dagobertshausen gesehen, berichtete Oberbürgermeister Egon Vaupel (SPD) bei der Beratung über das Vorhaben im Bauausschuss.

Der große Besucheransturm an diesem Tag habe dazu geführt, dass die geringen Park-Kapazitäten an der Kulturscheune schon schnell erschöpft gewesen seien.

Zusätzlich zur Ordnungspolizei hätten private Ordnungskräfte von den Betreibern bezahlt werden müssen, um den ruhenden Verkehr halbwegs in den Griff zu bekommen. Ähnlich wie rund um das Ausflugsrestaurant Dammühle sei nun auch hier in Dagobertshausen die Erstellung zusätzlicher Parkplätze vonseiten des Magistrats erwünscht.

Der Großparkplatz soll Stellplätze für 340 PKW und 10 LKW bieten. Die Zufahrt soll über die Kreisstraße 78 erfolgen. Dazu liegt ein verkehrstechnisches Gutachten vor.

von Manfred Hitzeroth

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr