Volltextsuche über das Angebot:

30 ° / 12 ° Gewitter

Navigation:
"Erreger können großes Leid verbreiten"

Hilfseinsatz "Erreger können großes Leid verbreiten"

Zwei Marburger Virologen waren während des derzeitigen Ausbruchs des Ebola-Virus bei einem Hilfseinsatz der Weltgesundheitsorganisation und der Organisation "Ärzte ohne Grenzen" in Guinea dabei.

Voriger Artikel
Familiendrama endet tödlich
Nächster Artikel
Rot, schnittig, schnell und genug Platz

Anne Brüggemann arbeitet im Labor zusammen mit einem Kollegen aus Ungarn im Handschuhkasten an einer Blutprobe (großes Foto) Zwei überlebende Patienten bedanken sich bei Dr. Thomas Strecker (links) und einem Mediziner von „Ärzte ohne Grenzen“ (kleines Foto)). Fotos: Thomas Strecker

  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Tagespass

Tagespass

24 Stunden lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von OP-Marburg.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Tagespass

für 24 Std.

Jetzt kaufen
Monatsabo

Monatsabo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von OP-Marburg.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Monatsabo

monatlich

Jetzt kaufen
24-Monatsabo

24-Monatsabo

24 Monate lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von OP-Marburg.de

Mehr Information Bereits gekauft?
24-Monatsabo

monatlich

Jetzt kaufen
Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr