Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Entspannte Feier am Schloss

Uni-Sommerfest Entspannte Feier am Schloss

Das Uni-Sommerfest fand erstmals in veränderter Form statt: Die Schlossfeier richtete sich vorwiegend an Uni-Angehörige und Familien mit Kindern.

Voriger Artikel
Familiendrama in Cappel endet tödlich
Nächster Artikel
Uni-Förderer treffen sich in "guter Stube" der Uni

Das Uni-Sommerfest fand erstmals in veränderter Form statt: Die Schlossfeier richtete sich vorwiegend an Uni-Angehörige und Familien mit Kindern.

Quelle: Nadine Weigel

Marburg. Die Sonne strahlte am Samstagnachmitttag auf dem Schloss-Vorplatz zum Auftakt des „neuen“ Uni-Sommerfests. So wurde die Eröffnung kurzzeitig aus dem Festzelt auf den Platz davor verschoben, wo der Uni-Chor in malerischer Umgebung leichte Frühlingslieder zum Besten gab. Uni-Kanzler Dr. Friedhelm Nonne und Uni-Vizepräsident Professor Joachim Schachtner, die das Sommerfest neu konzipiert hatten, eröffneten die Feier in legerem Outfit.

Anstelle von schweißtreibender Partymusik rund um das Hörsaalgebäude wie in den früheren Auflagen des Uni-Sommerfests war nun eher Interessantes, Entspannendes und Wissenswertes rund um das Schloss angesagt. Hunderte von Sommerfest-Fans waren den Schlossberg hochgepilgert.

Am Wochenende fand in Marburg das Uni-Sommerfest am Schloss statt.

Zur Bildergalerie

Eine Vielzahl unterschiedlicher Einblicke in den Geburtsort des Universitätsgründers Philipp der Großmütige erhielten dabei die Besucher bei zahlreichen Führungen. So waren die bei den Ausgrabungen Anfang der 90er Jahre entdeckten ehemaligen Grundmauern der Vorgänger-Burg ebenso zu bewundern wie der in geheimnisvolles Licht getauchte Schlossbrunnen.

Kunterbuntes, quirliges Treiben herrschte in vielen Zimmern und Sälen des Schlosses, der heute im Landesbesitz ist und von der Universität verwaltet wird.

Sehr großen Zuspruch fand auch der Vortrag von Professor Jürgen Schäfer alias „Dr. House“ im Fürstensaal, bei dem zusätzliche Sitzgelegenheiten organisiert werden mussten.

 

Das Festleben tobte aber auch draußen im Freien, wo die Festbesucher bei optimalem Frühsommer-Wetter gemütlich auf den Schlossmauern saßen oder sich an zahlreichen Infoständen von Uni-Organisationen Wissenswertes erzählen ließen. Kinder und Erwachsene durften zudem ihren Bewegungsdrang ausleben, unter anderem bei Spielen des Instituts für Sportwissenschaft. „Uns war es wichtig, dass Studierende und Uni-Mitarbeiter das Fest gestaltet haben“, erläuterte Kanzler Nonne. Und so präsentierten Professoren und Studenten vor dem Zelt und im Festzelt in unterschiedlichen Formationen ihr musikalisches Können. Uni-Präsidentin Professorin Katharina Krause bilanzierte bereits am frühen Abend, dass das Konzept aufgegangen sei und sich die Uni-Leitung weitere Feste dieser Art in den kommenden Jahren durchaus vorstellen könne.

von Manfred Hitzeroth

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr