Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Eltern setzen auf rasche Ergebnisse

Kita-Streik Eltern setzen auf rasche Ergebnisse

Die Streiks im Sozial- und Erziehungsdienst gehen nach dem Pfingstwochenende ab heute weiter.

Voriger Artikel
Gemeinsam die Vielfalt anerkennen
Nächster Artikel
„Ich bin nicht beratungsresistent“
Quelle: Roland Weihrauch

Marburg. In Mittelhessen werden in den Regionen in und um Dillenburg, Wetzlar, Gießen und Marburg wieder zahlreiche Kommunen und andere Träger bestreikt, teilt die Gewerkschaft Verdi mit. Dabei sind über 100 Kitas betroffen, die entweder geschlossen oder Notgruppen haben. Ebenfalls legen Sozialarbeiter und -pädagogen die Arbeit nieder.

Vielfältige Aktionen sollen während des Streiks stattfinden. Am Mittwoch versammeln sich um „5 vor 12“ Sozialarbeiter vor dem Marburger Rathaus, um auf ihre Arbeitssituation öffentlich aufmerksam zu machen. Auch der Elternbeirat bleibt aktiv, setzt aber auf ein baldiges Ende des Streiks. In einer Stellungnahme heißt es: „Wir fordern die PolitikerInnen dazu auf, sich mit allen Mitteln, welche ihnen zur Verfügung stehen, dafür einzusetzen, dass dieser Streik schnellstmöglich beendet wird und unsere Kinder wieder in ihre Betreuungseinrichtungen gehen können. Denn diese sind, für sie kaum verständlich, aus ihrem sozialen Umfeld gezerrt worden und vermissen ihre ErzieherInnen und FreundInnen.

Wir fordern Taten und nicht nur Solidaritätsbekundungen.“ Gleichzeitig bittet der Gesamtelternbeirat der Stadt Marburg alle Eltern, Omas, Opas, Kinder, Politiker und alle interessierten und/oder streikbetroffenen Menschen am heutigen Dienstag ab 17 Uhr an der Protestkundgebung auf dem Marburger Marktplatz teilzunehmen. Aus der Elternschaft gibt es aber auch erste Unmutsrufe. So werfen einige Eltern der Gewerkschaft Verdi vor, nicht wirklich an Verhandlungen interessiert gewesen zu sein, da man ein Angebot zunächst missachtet, dann lapidar als unzureichend vom Tisch gefegt habe, nur um eine Urabstimmung zum unbegrenzten Streik zu erreichen.

von Götz Schaub

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr