Volltextsuche über das Angebot:

-1 ° / -5 ° Schneefall

Navigation:
Einsatz für Frauen in Not

Ehrungen für Ex-Sozialdienst-Vorstand Einsatz für Frauen in Not

Für ihren langjährigen Einsatz im Sozialdienst ­katholischer Frauen (SkF) wurden drei ausscheidende Vorstandsmitglieder mit dem Landesehrenbrief und der Goldenen Ehrennadel der Stadt Marburg geehrt.

Voriger Artikel
Polizisten überprüften 130 Radfahrer
Nächster Artikel
Keine Wiedervereinigung „ohne Gottes Hilfe“

Dr. Thomas Spies überreichte die Auszeichnungen an Rosemarie Michalsky (von links), Christa Schüller und Hannelore Gottschlich.

Quelle: Ute Schneidewindt, Stadt Marburg

Marburg. Oberbürgermeister Dr. Thomas Spies (SPD) überreichte die Auszeichnungen im Historischen Rathaussaal. Er überraschte mit den Ehrungen Hannelore Gottschlich, Rosemarie Michalsky und Christa Schüller bei einem Festakt des Vereins.

„Wer sich über viele Jahre so für andere Menschen einsetzt, der hat diese Auszeichnungen mehr als verdient. Ihnen gebührt unser Dank für Ihre aufopferungsvolle ehrenamtliche Arbeit“, gratulierte Spies den drei Ehrenamtlichen. „Wir ehren heute drei Frauen, die sich aus innerer Überzeugung und mit nachdrücklicher Durchsetzungskraft für Frauen, Familien und Kinder in Not eingesetzt haben.“

Bürgermeister und Jugenddezernent Dr. Franz Kahle (Grüne) nannte den SkF sowohl einen wertvollen Begleiter als auch einen wichtigen Streiter für die Belange von Frauen, Familien und Kindern in Not. Die politischen Diskussionen um den sogenannten Abtreibungsparagrafen 218 hatte auch die scheidende Vorsitzende Hannelore Gottschlich mit ihren Mitstreiterinnen Rosemarie Michalsky und Christa Schüller geführt. „Dabei hat sie neben den Vorgaben der katholischen Kirche genauso die Rechte der Frauen bedacht und sich auch nicht gescheut, eine unbequeme Haltung gegenüber der Institution Kirche einzunehmen“, betonte Kahle.

Gottschlich war seit 1986 ehrenamtlich im SkF Marburg tätig. Über einen Zeitraum von 25 Jahren hatte sie das Amt der Vorsitzenden übernommen. Der Magistrat entschied in seiner Sitzung am 15. Februar einstimmig, ihr die Goldene Ehrennadel der Universitätsstadt Marburg zu verleihen. „Ich bedanke mich bei all den Menschen, die mir geholfen haben“, so Gottschlich stellvertretend auch für die beiden anderen geehrten Vorstandsmitglieder.

Rosemarie Michalsky war ebenfalls seit 1986 im SkF engagiert. In den Jahren 1987 bis 2016 war sie Mitglied des Vorstands. Christa Schüller brachte sich seit 2002 ehrenamtlich im SkF ein. In den vergangenen zehn Jahren hatte sie das Amt der stellvertretenden Vorsitzenden übernommen. Der Hessische Ministerpräsident verlieh beiden den Ehrenbrief des Landes Hessen.

Aber nicht nur die Universitätsstadt Marburg ehrte die drei Frauen. Der SkF würdigte ebenfalls die scheidenden Vorstandsmitglieder mit dem Kristall des SkF. Gottschlich bekam ebenfalls die Goldene Ehrennadel überreicht, eine Auszeichnung, die nur selten vom SkF vergeben wird.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr