Volltextsuche über das Angebot:

30 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
"Einhausung der Stadtautobahn ist Nagelprobe"

BUGA-Bewerbung "Einhausung der Stadtautobahn ist Nagelprobe"

Richtet Marburg dieBUGA 2029 aus? Darüber sprach die OP mit Jochen Sandner von der Deutschen Bundesgartenschau-Gesellschaft.

Voriger Artikel
Ortsgerichts-Zoff: Sieg für Seelig
Nächster Artikel
Versorgung auch nach Klinik-Aufenthalt

Noch sieht man kein Blumenmeer auf der Stadtautobahn. Mit der Einhausung eines Teilabschnitts könnte das Gelände der vierspurigen Straße in die BUGA 2029 eingebunden werden.

Quelle: Nadine Weigel
  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Tagespass

Tagespass

24 Stunden lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von OP-Marburg.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Tagespass

für 24 Std.

Jetzt kaufen
Monatsabo

Monatsabo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von OP-Marburg.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Monatsabo

monatlich

Jetzt kaufen
24-Monatsabo

24-Monatsabo

24 Monate lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von OP-Marburg.de

Mehr Information Bereits gekauft?
24-Monatsabo

monatlich

Jetzt kaufen
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Bürgerbeteiligung zu Bundesgartenschau
Besucher erkunden auf dem Gelände der Bundesgartenschau (Buga) in Koblenz im Jahr 2011 die Blumenbeete auf der Fläche vor der Festung Ehrenbreitstein.  Eine mögliche Marburger Buga 2029 soll keine reine Blumenschau werden.

Eine breite Mehrheit stimmte im Umweltausschuss der Magistratsvorlage zu, die eine Fortsetzung der Bürgerbeteiligung zur Bundesgartenschau vorsieht.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr