Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Eine rauschende Party im Altersheim

Karneval Eine rauschende Party im Altersheim

Höhepunkt der Auftaktveranstaltung im Bürgerhaus Cappel war die Verabschiedung des amtierenden und die feierliche Inthronisierung des neuen Prinzenpaares.

Voriger Artikel
"Das ist kein Ort zum Saufen!"
Nächster Artikel
Geiz ist nicht mehr geil

Die „Olli Dancers“ aus Cölbe zeigten sehr direkt, wie Sparvorgaben im Altersheim umgesetzt werden.Foto: Melanie Schneider

Cappel. Unter dem Motto „Marburg olé“ starteten die Marburger Narren am 11.11. in die neue Kampagne. Gemeinsam mit allen Karnevalsvereinen und den aktiven Marburger Stadtteilgemeinden gab der Festausschuss Marburger Karneval (FMK) im Bürgerhaus Cappel den Startschuss in die neue Session.

Bevor das amtierende Prinzenpaar Prinz Ludwig I. und Prinzessin Heike III. aus ihrem Amt verabschiedet wurden, stürmten Tanzmariechen, Büttenredner, Piraten und einige Bewohner eines Altersheims die Bühne. Die jungen Tanzmariechen begeistern die etwa 250 Zuschauer. Die Uhus wirbelten mit ihren raffinierten spanischen Kostümen über die Bühne und brachten damit einen Vorgeschmack auf das Motto der kommenden Session. Marburg wird Spanisch - Flamenco, Fächer, Kastagnetten, schwingende Hüften und heiße Sambatänze. Gar nicht spanisch ging es im Altersheim zu.

Die „Olli Dancers“ aus Cölbe zeigten sehr plastisch, wie Sparvorgaben im Altersheim umgesetzt werden. Fünf ältere Herrschaften in Nachthemd, mit Rüschenunterhose und dicken Pantoffeln sind der resoluten rothaarigen Pflegerin ausgeliefert. Auf Kommando Hose runter und rauf, auf die Pfanne. Kopf in den Nacken und los geht es mit dem Zähne putzen. Mit einer gemeinsamen Zahnbürste. Ungläubige Blicke. Lautes Lachen. Die Rothaarige bringt ein Glas Wasser. Beherzt nimmt die erste Seniorin einen großen Schluck. Das Publikum tobt, denn dieser Schluck wird von Einem zum Anderen weitergegeben.

Mit grimmigen Mienen lassen die Alten zunächst alles über sich ergehen. Am Ende feiern sie eine rauschende Party. Ebenfalls am Ende war auch die Amtszeit des aktuellen Prinzenpaares. Prinz Ludwig I. und Prinzessin Heike III. verabschiedeten sich herzlich und sehr emotional, dankten allen für die tolle Zeit und die wunderbare Unterstützung. Ein paar Tränen liefen dann doch bei Abgabe des Zepters. Zur Erinnerung erhielt das sympathische Paar von den Vizepräsidenten des FMK Lars Küllmer und Markus Braun einen Erinnerungspin.

Während das Showprogramm mit Gardetanz der 1. Marburger Funken Korps (MFK), dem Zirkus-Tanz der „Helauies“ des MFK, den „Ortenföllern“ und dem Schautanz der Wasserhähne aus Roth mit „Pirates of Roth“ die Zeit verrinnen ließ, warteten die Marburger Narren gespannt auf die Vorstellung des neuen Prinzenpaares. Wer wird es sein, in der kommenden Session?

Um 22.30 Uhr war es endlich so weit. Unter großem Beifall und Helau-Rufen marschierte das Prinzenpaar für die Session 2013/14 in den Saal ein. Lars Küllmer und Markus Braun, der den Abend moderierte, begrüßten Prinz Norbert I. und Prinzessin Tina I. mitsamt ihrem Hofstaat - Hofdame Cerstin, Hofmarschall Markus und Hofdame Moni - auf der Bühne.

„Von heute an bis zum Aschermittwoch sind wir an der Macht, und haben unsern Hofstaat mitgebracht“, sagte Prinz Norbert (Norbert Sommer) nach der feierlichen Inthronisierung.

Das attraktive Paar ist bereits viele Jahre im Marburger Karneval aktiv und sagte: „Wir freuen uns mit allen Vereinen, Aktiven und dem Magistrat auf eine tolle neue Session“.

von Melanie Schneider

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr