Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 2 ° Schneeregen

Navigation:
Eine ganze Stadt im Farbenrausch

Marburg b(u)y night Eine ganze Stadt im Farbenrausch

Mittlerweile ist es schon Tradition: Pünktlich zum ersten Adventswochenende erstrahlt Marburg in einem weithin sichtbaren Lichtermeer.

Voriger Artikel
Kritik an Einladung von Imam
Nächster Artikel
Muslime wollen ungetrübt feiern
Quelle: Miriam Prüßner

Marburg. Tausende drängen sich durch die Oberstadt. Vorbei an den hell erleuchteten Schaufenstern, in denen die Kunden vielleicht schon nach einem passenden Weihnachtsgeschenk suchen. Die geöffneten Geschäfte, die Getränke- und Essensbuden rund um den Adventsmarkt am Markplatz und nicht zu vergessen die Lichtspiele an den Fassaden und Dächern, zogen auch am Freitagabend wieder Besucher aus dem gesamten Landkreis an.

Schon bei der Eröffnung am Erwin-Piscator-Haus drängten sich die Besucher, um die spektakuläre, rund halbstündige  Feuer-Show zu fetziger Musik von „Irrlicht & Irrsinn“ zu verfolgen.

Danach begrüßte Klaus Hövel, Vorsitzender des Veranstalters Stadtmarketing Marburg, die Gäste. „Wir wollen jedes Jahr die Sehenswürdigkeiten von Marburg mit Licht und Show ebenso in Szene setzen – ebenso, wie die verborgenen Orte“, sagte er – und rief die Besucher auf, auf „Entdeckungsreise durch Marburg“ zu gehen.

Oberbürgermeister Dr. Thomas Spies zitierte aus der Bibel – „Ihr seid alle Kinder des Lichts“,  sagte er, – im Winter würden wir merken, dass wir Kinder des Lichts seien und „uns das Licht fehlt, wenn es richtig dunkel wird“. „Marburg b(u)y Night“ sei die perfekte Veranstaltung, um „die schönste mittelalterliche Stadt nach Carcassonne“ins rechte Licht zu rücken.

Zwar hatte Spies von Kindern gesprochen, doch der Oberbürgermeister brach mit der Tradition seines Vorgängers, sich von den jüngsten Besuchern beim Drücken des Startknopfs helfen zu lassen.  Er ließ die Gäste einen Countdown anstimmen und drückte dann den obligatorischen Buzzer, um das Event freizuschalten.

von unseren Redakteuren

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr