Volltextsuche über das Angebot:

26 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Eine Tradition lebt wieder auf

„Abend des Ehrenamtes“ Eine Tradition lebt wieder auf

Der Kreisjugendring lädt am Samstag, 16. April, zu einem Dankeschön-Abend  für alle Ehrenamtlichen mit Tanz, Chor und der Band „Happy Ending“ ein. Los geht es um 19 Uhr im Kreisjugendheim in Wolfshausen.

Voriger Artikel
Info-Flut ist für Patienten schwer zu überblicken
Nächster Artikel
Uni will in Flucht-Debatte eingreifen

Gemeinsam mit Schirmherrin Kirsten Fründt (Dritte von links) präsentiert der Vorstand des Kreisjugendrings Marburg-Biedenkopf das Plakat für den „Abend des Ehrenamtes“ (von links): Joachim Scholz, Yvonne Richter, Julia Hackmann, Sebastian Sack und Kathrin Bednarz.

Quelle: Jürgen Jacob

Marburg. „Ehrenamtlichen Mitarbeitern in den Jugendverbänden soll mit dem ,Abend des Ehrenamts‘ ein herzliches Dankeschön für ihr Engagement in der Kinder- und Jugendarbeit ausgesprochen werden“, erklärt Sebastian Sack, Vorsitzender des Kreisjugendrings Marburg-Biedenkopf.

Nach der gelungenen Reaktivierung im Jahr 2014 möchte der Kreisjugendring wieder die in der Jugendarbeit tätigen Ehrenamtlichen einladen und nimmt damit eine Tradition auf, die 1997 mit dem ersten „Abend des Ehrenamts“ begann.

Soziales Engagement für Kinder und Jugendliche

Ehrenamtliche Kinder- und Jugendarbeit umfasst eine breite Vielfalt an sozialem Engagement. Die Aufgaben reichen über die kontinuierliche Leitung von Kinder- und Jugendgruppen, Übungsstunden, die organisatorische Gesamtleitung von Fahrten, Freizeiten, Jugendbegegnungen, die politische Leitung eines Jugendverbandes, die Wahrnehmung der kinder- und jugendpolitischen Interessenvertretung in Gremien und Ausschüssen, die Mitarbeit und Leitung von Angeboten und Aktionen, zum Beispiel bei Ferienspielen.

Dieses hohe Engagement schätzt auch Landrätin Kirsten Fründt, selber lange in verantwortlichen Positionen in Vereinen tätig, und erklärte sich gerne bereit, die Schirmherrschaft der Veranstaltung zu übernehmen. Sie knüpft damit an die Tradition ihres Vorgängers Robert Fischbach an, der seit 1997 maßgeblich an den Dankeschön-Abenden für Ehrenamtliche beteiligt war.

„Wer sich engagiert, braucht Unterstützung und Fortbildung“

„Ehrenamtliche Arbeit und bürgerschaftliches Engagement sind das Rückgrat vieler Projekte und Vereine. Auch im Landkreis Marburg-Biedenkopf geht ohne dieses Engagement wenig“, so Kirsten Fründt. „Wer sich engagiert, braucht Unterstützung und Fortbildung“, so die Landrätin weiter.

Obwohl dieser Abend nur ein kleines Zeichen sein kann, freut sich die Landrätin darauf, als Schirmherrin und Gast möglichst viele Verantwortliche aus den Vereinen und Verbänden im Landkreis persönlich kennenzulernen. „Wir können es uns nicht leisten, Menschen zu verlieren, die sich ehrenamtlich engagieren, deshalb sind unter anderem die Vernetzung und der Austausch der Ehrenamtlichen untereinander wichtig.“

Genau zu solchen Begegnungen wird es auch beim „Abend des Ehrenamtes“ am Samstag, 16. April, kommen. In diesem Jahr werden unter anderem die Volkstanz- und Trachtengruppe Gladenbach, der Folkloregruppe Betziesdorf und der Ten-Sing-Chor Lohra das Programm mitgestalten. Anschließend wird es Livemusik mit der heimischen Band „Happy Ending“ geben.

Cover-Songs von Adele, Jessie J und Silbermond

Ursprünglich hervorgegangen ist die Band aus dem Jugendprojekt Lords Prayer in Biedenkopf-Wallau und entwickelt sich nun seit 2008 stetig weiter. Es blieb nicht allein bei Auftritten beim Jugendevent, sondern inzwischen auch weitaus mehr. So sind die fünf Hinterländer auch mit aktuellen Cover-Songs aus den Charts von Adele über Jessie J bis hin zu Silbermond oder The Script im Gepäck unterwegs.

Ein eingespieltes Team voller Tatendrang und großer Leidenschaft zur Musik erwartet die Teilnehmer des „Abends des Ehrenamtes“. „Happy Ending“ live erleben bedeutet auch für die Ehrenamtlichen im Landkreis stundenlanges Rocken und Feiern mit Songs der letzten Jahrzehnte.

Anmeldung bis Ende März bei der Geschäftsstelle des Kreisjugendrings, Telefon 06421/405-16 83, unter www.kreisjugend.de oder bei den Verbänden im Landkreis.

 
Kreisjugendring
Im Kreisjugendring Marburg-Biedenkopf haben sich 21 Jugendverbände zur jugendpolitischen Interessenvertretung im Landkreis Marburg-Biedenkopf zusammengeschlossen. Neben der kontinuierlichen Unterstützung der Kinder- und Jugendgruppen und anderen Projekten sind die Jugendverbände Träger von Seminaren der außerschulischen Jugendbildung, Fahrten, Freizeiten und sonstigen Veranstaltungen der Jugendbewegung, der internationalen Jugendarbeit sowie der Schulung und Weiterbildung ehrenamtlicher Mitarbeiter.

von Jürgen Jacob

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr