Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Einblicke in die Vergangenheit

Tag der Archive Einblicke in die Vergangenheit

Am bundesweiten „Tag der Archive“ können die Besucher historische Dokumente bestaunen, Rundgänge im Archivmagazin buchen oder sich in der Archivschule mit Studenten austauschen.

Voriger Artikel
Kahle: „Denkmalhauptstadt Hessens“
Nächster Artikel
Bypässe am schlagenden Herzen eingesetzt

Eine Auswahl an historischen Dokumenten, die am Samstag besichtigt werden können, zeigen Dr. Katharina Schaal (von links), Dr. Valeska Koal und Dr. Karl Murk.

Quelle: Arnd Hartmann

Marburg. Unter dem Motto „Mobilität im Wandel“ präsentieren sich das Staatsarchiv innerhalb des Hessischen Landesarchivs am Friedrichsplatz sowie die Marburger Archivschule den Besuchern diesen Samstag von 11 bis 18 Uhr während des bundesweiten Aktionstages.

Ausstellungen, Infostände, Führungen und Präsentationen gewähren den Gästen einen Einblick in die zentralen Bestände des Hauses. Laut dem Motto steht die „Mobilität“ für die internationale Begegnung von Menschen. So belegen beispielsweise historische Dokumente den Weg und die Reise von Bürgern aus fernen Ländern, die in Landgrafschaft und Universitätsstadt ein neues Leben zu finden versuchten.

Im Zuge des seit 2001 bundesweit bestehenden Aktionstages „wird der Besuch des Magazintraktes für die Besucher sehr spannend werden“, sagt Dr. Katharina Schaal vom Archiv der Philipps-Universität. Neben den angebotenen stündlichen Führungen, präsentieren sich auch weitere Einrichtungen an ihren Informationsständen. Während der Präsentationen am Nachmittag wird den Gästen dann ein Einblick zu Recherchemöglichkeiten oder in das Personenstandsarchiv vorgestellt. „Die Leute sind eingeladen, ihre Fragen zu stellen und das Archivgebäude kennenzulernen“, betont Archivar Dr. Karl Murk. Zur „Mobilität“ werden entsprechend auch historische Straßenkarten und Eisenbahnpläne aus dem 18. Jahrhundert vorgestellt werden.

Gleich zwei Mitmachprogramme stehen für Groß und Klein bereit. In der Archivschule beschäftigt sich die Lese- und Schreibwerkstatt mit der Begegnung alter Schriften. Dort haben die Besucher die Chance, beim Entziffern den Zeitgeist berühmter historischer Autoren nachzugehen oder während des Kinderprogramms Wappen, Siegel und Stammbäume zu puzzeln. Zur gleichen Zeit kann im Staatsarchiv ein Notizheft in der Mitmachwerkstatt gefertigt werden. Auch die Restaurierungswerkstatt und das Digitale Archiv Marburg stehen zum Besuch bereit. Neben der laufenden Luther-Ausstellung wird es eine kleine Schau von Archivalien zum Thema Mobilität geben, „die den Weg der Menschen zeigt, wohin sie unterwegs waren“, sagt Murk. Wer anschließend seine historischen Kenntnisse einsetzt, hat die Chance auf attraktive Preise beim Gewinnspiel, das neben dem Bücherverkauf sowie Kaffee und Kuchen angeboten wird.

  • Termin: Samstag, 5. März, 11 bis 18 Uhr. Ort: Staatsarchiv Marburg, Friedrichsplatz 15, und Archivschule Marburg, Bismarckstraße 32.

von Arnd Hartmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr