Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 1 ° Regenschauer

Navigation:
Ein wahrlich zauberhafter Reiterball

Pferdesport und Magie Ein wahrlich zauberhafter Reiterball

Außergewöhnlich gute Unterhaltung genossen die Gäste des Kreisreiterballs am Samstag in der Lahntalhalle Sterzhausen. Die Zauberer Timothy Trust und Diamond waren zu Gast und zeigten Tricks der Weltklasse.

Voriger Artikel
Am Ende verloren, aber wie ein Löwe gekämpft
Nächster Artikel
Raubüberfall in der Frauenbergstraße

Frosch Terpentin, dem Zauberer Timothy Trust seine Bauchstimme verleiht, verrät dem Publikum manches Geheimnis.

Quelle: Freya Altmüller

Sterzhausen. In der gut gefüllten Lahntalhalle warten die Reiter darauf, an diesem Abend geehrt zu werden. Fast alle von ihnen sind weiblich und jung. Zuerst sind die Sieger der Ringturniere und der Mannschaftsmeisterschaften an der Reihe, dann die Einzelkreismeister und zum Schluss gibt es die Sonderehrungen für die, die auch überregional erfolgreich sind.

Besonders der 14-jährige Linus Weber wird hervorgehoben, der unter anderem bei der internationalen Weltmeisterschaftsqualifikation in der Alterstufe „Children“ als bester Deutscher den ersten Platz gemacht hat und der damit gute Chancen hat, an der Weltmeisterschaft in Mexiko im Januar 2013 teilzunehmen. Es wird getrunken und gegessen, das Tanzduo „Toolboxx“ sorgt für täuschend echt klingende Coversongs, es tanzen tatsächlich einige Mutige auf der Bühne.

So muss man sich den typischen Kreisreiterball vorstellen, erzählt eine junge Reiterin. Wobei man heute bei „Ball“ nicht mehr an lange Kleider und Anzüge denken darf. Zwar haben sich einige junge Frauen in Cocktailkleidern und auf hohen Schuhen und einige Männer in Sakkos unter die Gäste in Alltagskleidung gemischt. Doch an einen Ball wie vor 20 Jahren, als Gunthard Koch, der erste Vorsitzende des Kreisreiterbundes Marburg-Biedenkopf, die Veranstaltung ins Leben rief, ist heute nicht mehr zu denken.

Was in diesem Jahr, an diesem Abend in Sterzhausen jedoch außergewöhnlich ist, sind die Zaubertricks von „Timothy Trust & Diamond“. Die beiden waren Deutsche Meister der Mentalmagie 2005 bis 2011 und der Großillusion 2008 bis 2011 und Vizeweltmeister 2006 bis 2009 in der Kategorie Mental Magic. Ihre Anwesenheit ist der Arbeit des Reitsportvereins Sterzhausen zu verdanken, der den Ball organisiert hat.

Timothy Trust muss einiges schlucken

Erst seit Sommer dieses Jahres gibt es den Verein, der sich besonders die Förderung des Nachwuchses zum Ziel gesetzt hat.

So trainiert denn auch die Sportwartin Sandra Krieger nicht nur die Jugend in Sterzhausen, sondern auch die im Reit- und Fahrverein Wetter. Damit sei Krieger auch maßgeblich für die Erfolge vieler der geehrten Jugendlichen verantwortlich, lobt Antje Koch, die Frau des ersten Vorsitzenden.

Der Zauberer Timothy Trust muss an diesem Abend einiges schlucken. Wasser aus Schalen, die sich auf wundersame Weise immer wieder füllen, wenn er sie hochhebt und aneinander stößt. Wein aus einem Glas, das so oft er es auch mit dem Zauberwort „Prost“ „leer illusioniert“, wie er seine Zauberkunst selbst auf die Schippe nimmt, stets wieder mit Wein füllt. Frosch Terpentin, dem Trust seine Bauchstimme verleiht, verrät dem Publikum, dass die Zauberer allen Zuschauern sagen, sie seien ein „wundervolles Publikum“. Trotzdem versucht Timothy Trust weiter, den Zuschauern Honig ums Maul zu schmieren: „Also wenn wir wählen müssten zwischen euch und zwei Wochen auf Hawaii...“. „Wir würden euch echt vermissen“, fällt der Frosch ein.

Am Ende lässt Trust seine Assistentin Diamond in einen Pappkarton steigen. Mit Vergnügen stößt er nun ein Schwert nach dem anderen hinein, verteilt sie über die ganze Längsseite des Kartons. Dann zieht er die Schwerter wieder heraus und aus dem Karton steigt die junge Dame nicht nur unversehrt, sondern sogar noch umgekleidet und eine weiße Fahne schwingend.

Nach so viel guter Unterhaltung fehlt am Ende eigentlich nur noch eins: die Pferde, die beim Reitsport doch eine tragende Rolle spielen. Und die kommen dann auch auf die Bühne, und erscheinen dem verzauberten Publikum klein und weich wie Stofftierponys.

von Freya Altmüller

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Marburg

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr