Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Ein Tag rund um Mobilität und Energie

Umwelttag Ein Tag rund um Mobilität und Energie

Der Umweltaktionstag der Stadt am Elisabeth-Blochmann-Platz war erstmals mit dem früheren Energieforum des Kreises kombiniert.

Voriger Artikel
Rot-Grün verweigert die Debatte
Nächster Artikel
„Menschen in ungewissen Zeiten Hoffnung geben“

Impressionen vom Umwelt-Tag: Auf der Lahn gab es Bewegungsangebote.

Quelle: Kristina Lieschke

Marburg. Rund um den Elisabeth-Blochmann-Platz und die Mensa sowie entlang der Lahn war gestern beim Informations- und Aktionstag „Umwelt - Klima - Energie“ einiges los. Da tummelten sich Mutige mitten in der Lahn beim Laufen in der Wasserrolle, natürlich ohne nass zu werden. Andere fuhren Kanu oder Kajak, paddelten liegend auf Boards den Fluss entlang oder überquerten ihn ein Stück weit auf dem Drahtseil - letzteres als Kletteraktion für Kinder an der Luisa-Haeuser-Brücke.

Segwayfahrer waren in einem speziellen Parcours unterwegs. Schwindelfreie Radfahrer testeten das Bike-Looping.

"Verrücktes" Fahrrad

Elektrofahrzeuge wie Twikes oder auch ein Elektroauto der gehobenen Ausstattungsklasse durften bewundert werden. Ab und zu schob sich jemand auf einem „verrückten“ Fahrrad durch die Menge oder war mit einem anderen ungewöhnlichen Fortbewegungsmittel unterwegs.

Mobilität wurde also ganz groß geschrieben beim ersten gemeinsamen Informations- und Aktionstag von Universitätsstadt Marburg und Landkreis Marburg-Biedenkopf rund um Umwelt- und Klimaschutz sowie regenerative Energieversorgung.

Wer es ruhiger und informativ mochte, konnte an verschiedenen Infoständen auf dem Blochmann-Platz und in der Mensa Wissenswertes über Themen wie LED-Lampen, fairen und ökologischen Handel, alternative Verkehrsmittel oder auch alte Apfelsorten erfahren - und oft sein neues Wissen dann gleich bei einem kleinen Quiz testen. Oder sich an einem der Stände des fairen und ökologischen Marktes stärken, beispielsweise mit Kaffee am Stand des Weltladens, in der Cafeteria oder natürlich auch beim Kaffeemobil an der Lahn.

Kinder helfen "Straßenkehrer"

Am Gerhard-Jahn-Platz wurden zusätzlich regionale und biologische Produkte angeboten. Außerdem bestand die Möglichkeit, das eigene Fahrrad in der mobilen Fahrradwaschanlage zu reinigen und bei Mitbringen des Kaufbelegs codieren zu lassen.

Kinder halfen dem auf Stelzen gehenden „Straßenkehrer“, möglichst viel Müll zu entdecken und ordnungsgemäß zu entsorgen. In der Mensa war ein besonders schönes Exemplar der immer hungrigen Spezies Stromfresser in einem eigenen Käfig zu bewundern. Passenderweise gab es auch eine kostenlose Energieberatung durch die Verbraucherzentrale.

Bereits seit dem 13. September lief im Cineplex die erste Umweltfilmwoche von Stadt und Landkreis, die am gestrigen Aktionstag mit dem Dokumentarfilm „10 Milliarden, wie werden wir alle satt?“ ihren Abschluss fand. Insbesondere mit dem Interesse der Schulen - über 500 Besucher in den Vormittagsveranstaltungen - zeigte sich Bürgermeister Dr. Franz Kahle (Grüne) sehr zufrieden.

von Kristina Lieschke

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr