Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Ein Leben im Einsatz für das Handwerk

Ludwig Sohn verstorben Ein Leben im Einsatz für das Handwerk

Der Ehrenobermeister und langjährige ehemalige Obermeister der Dachdecker-Innung Marburg, Ludwig Sohn aus Lohra, verstarb am 4. Mai 2013 im Alter von 76 Jahren.

Voriger Artikel
Gastronomen erwarten Impulse
Nächster Artikel
"Wider den Aktivierungswahn"

Ludwig Sohn starb im Alter von 76 Jahren.Privatfoto

Lohra. Seine Dachdeckerlehre hatte Ludwig Sohn von 1952 bis 1955 absolviert und im Jahr 1959 die Meisterprüfung im Dachdeckerhandwerk abgelegt. Zum 50. Jubiläum der Meisterprüfung erhielt Sohn vor vier Jahren den Goldenen Meisterbrief.

Das berufliche Leben von Ludwig Sohn war neben der Leitung des Dachdeckerbetriebes vor allem durch seine ehrenamtlichen Aktivitäten in der Handwerksorganisation geprägt. Über mehrere Jahrzehnte brachte er sich engagiert bei der Kreishandwerkerschaft Marburg, der Handwerkskammer, dem Landesinnungsverband des Dachdeckerhandwerks Hessen und insbesondere in der Dachdecker-Innung Marburg ein.

Sein ehrenamtliches Engagement für das Handwerk begann Ludwig Sohn als er 1963 Mitglied im Ausschuss für Lehrlingsausbildung (heute Berufsbildungsausschuss) der Dachdecker-Innung Marburg wurde. Seit 1966 war Ludwig Sohn im Vorstand der Innung, zunächst als Lehrlingswart, tätig. Ab 1972 war er dann für 10 Jahre stellvertretender Obermeister der Innung und von 1982 bis 2003 Obermeister der Dachdecker-Innung Marburg. Außerdem wirkte Ludwig Sohn ebenfalls bis zum Jahr 2003 über 34 Jahre als Mitglied im Vorstand der Kreishandwerkerschaft Marburg mit. Beim Landesverband des Dachdeckerhandwerks Hessen fungierte er acht Jahre lang als stellvertretender Landesinnungsmeister und führte drei Jahre als Vorsitzender die Geschicke des Berufsbildungswerks des Dachdeckerhandwerks.

Sohn wirkte außerdem im Aufsichtsrat der Dachdecker-Einkaufsgenossenschaft Kassel mit und in den Gremien der Innungskrankenkasse Lahn-Dill-Eder.

Zudem war Sohn Mitglied der Vollversammlung der Handwerkskammer Kassel und ehrenamtlicher Richter am Sozialgericht in Marburg.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Marburg

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr