Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 3 ° Regen

Navigation:
Ehrungen mit Fackeln und Steigerlied

Feuerwehr Marburg Ehrungen mit Fackeln und Steigerlied

Mit Blasorchester und Choreografie überraschten die Marburger Feuerwehrmänner und -frauen Oberbürgermeister und Brandschutzdezernenten Egon Vaupel und überreichten Auszeichnungen.

Voriger Artikel
Wieder weniger in Radarfallen getappt
Nächster Artikel
Ritterspiele und barocke Schokolade

Oberbürgermeister Egon Vaupel bekam neben dem goldenen Helmschild und Ehrenabzeichen des Kreisfeuerwehrverbandes ein Ständchen des Blasorchesters auf dem Marktplatz.

Quelle: Arnd Hartmann

Marburg. „Ich werde dieses Bild nie vergessen“, sagte Vaupel gerührt und bedankte sich für den Zuspruch der Musiker und freiwilligen Kräfte.

Mit einer musikalischen Einleitung von Rainer Seling und Mario Ahlborn starteten die Feuerwehreinsatzkräfte samt Angehörigen in den besonderen Ehrungsabend.

Neben Oberbürgermeister Egon Vaupel und Kreisbrandinspektor Lars Schäfer überreichte die Leitung der Marburger Feuerwehr Carmen Werner und Andreas Brauer die Anerkennungsprämien, Brandschutzehrenzeichen sowie Katastrophenschutzmedaillen.

„Wir fühlen uns hier sehr gut aufgehoben“, betonte Werner während des Ehrungsblocks im historischen Rathaussaal. Neben den geehrten Einsatzkräften waren zudem auch die Partnerinnen und Partner eingeladen.

Vaupel lobt das Ehrenamt

„Es ist eine gute Tradition, dass nicht nur Kameradinnen und Kameraden, sondern auch ihre Partner mitgekommen sind“, sagte Vaupel und verwies auf deren wertvolle Aufgabe von Unterstützung und Verständnis für das Ehrenamt.

Ebenso hielt das Stadtoberhaupt fest, dass die ehrenamtliche Hilfe für Menschen in Not keine Selbstverständlichkeit in der heutigen Zeit mehr sei, da besonders die freiwilligen Feuerwehreinsatzkräfte viele Stunden in Vor- und Nachbereitung investieren.

Insgesamt 39 Anerkennungsprämien des Landes Hessen für die langjährige Tätigkeit in der Feuerwehr, acht silbernen und drei goldenen Brandschutzehrenzeichen am Bande als auch drei eiserne Feuerwehrleistungsabzeichen wurden in der späteren Ehrung an die Mannschaft überreicht.

Zum Ehrenbeamten auf Zeit kam Daniel Kottas aus Elnhausen eine besondere Auszeichnung zu. Weiterhin verlieh die Feuerwehr Peter Bartelmeß aus Cappel für sein langjähriges Engagement als Wehrführer und Einsatzmitglied das bronzene Helmschild.

„Er ist ein Charakterkopf der über die vielen Jahre eine beständige Leistung erbracht hat“, sagte Werner.

Choreographie und Fackelzug ehren OB

Ebenso stiftete die Bundesrepublik Deutschland für den Hochwassereinsatz 2013 in Sachsen eine Auszeichnung, die über die untere Katastrophenschutzbehörde durch Kreisbrandinspektor Lars Schäfer den Helferinnen und Helfern des Landkreises Marburg-Biedenkopf überreicht wurde.

Mit einer Überraschung am Ende der Veranstaltung auf dem Marktplatz sorgte das Blasorchester der Marburger Feuerwehr mit einer Choreografie „Danke Egon“ und Fackelzug für gute Stimmung.

„Er ist ein Mann, der die Feuerwehr maßgeblich geprägt hat“, so Werner.

Vom Richtsbergbrand bis Sturmtief „Kyrill“ war ihm die „Amplitude der Verantwortung stets bewusst“, ergänzte Schäfer und übergab das goldene Helmschild sowie Ehrenzeichen in Gold am Bande des Kreisfeuerwehrverbandes an das scheidende Stadtoberhaupt.

 von Arnd Hartmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr