Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
„Ehrenamt hält einfach jung“

Seniorenarbeit „Ehrenamt hält einfach jung“

Mehr als 1280 Jahre für das Ehrenamt. Mit einem festlichen Empfang würdigte der Landkreis das Engagement von 73 Ehrenamtlichen der Volkshochschule in der Seniorenarbeit.

Voriger Artikel
Marburger kaufen ihre Geschenke lieber in der Stadt
Nächster Artikel
Neue Fahrpläne liegen vor

Mehr als 70 Ehrenamtliche der Kreis-Volkshochschule wurden für langjährige Mitarbeit in der Seniorenbildung geehrt. VHS-Fachdienstleiterin Karin Lippert (von links) und Landrätin Kirsten Fründt überreichten den Ehrengästen Urkunden und Geschenke.

Quelle: Ina Tannert

Marburg. Zahlreiche Ehrenamtler und Vertreter von Landkreis sowie Volkshochschule feierten mit den Jubilaren im voll besetzten, festlich geschmückten Sitzungssaal des Landratsamtes. Seit vielen Jahren sind diese Menschen ehrenamtlich für die Volkshochschule Marburg-Biedenkopf im Programm der Seniorenbildung tätig. Was sie als freiwillige Mitarbeiter der VHS im gesamten Landkreis aufbauen, sei „ein wunderbares Angebot“, das die Seniorenarbeit der Region bereichere, sagte Landrätin Kirsten Fründt.

Solcher Einsatz sollte viel häufiger in die Öffentlichkeit getragen werden, ganz nach dem Motto „tue Gutes und rede darüber“, betonte die Gastgeberin. 51 Ehrenamtliche wurden für ihr Engagement, für 10, 20, 30 oder 40 Jahre ausgezeichnet. „Dafür ein großes Dankeschön, ich hoffe, dass Sie uns weiterhin und noch lange erhalten bleiben“, gratulierte Karin Lippert. Die Fachdienstleiterin der Seniorenbildung lud die Anwesenden zur Teilnahme am neuesten Seniorenprogramm im kommenden Jahr ein. Die VHS wolle ein Programm bieten, „das den Senioren Spaß macht, zum Nachdenken und zur persönlichen Weiterbildung anregt“.

Mehr als 600 Jahre im Ehrenamt

22 weitere Freiwillige wurden während der Feier aus ihrem Amt verabschiedet. Gemeinsam bringen es die Ruheständler auf mehr als stolze 600 Jahre gemeinnützigen Einsatzes. Ob bei der Organisation eines Seniorennachmittags, gemeinsamen Ausflügen, Vortragsveranstaltungen oder Besuchen im Altenheim – ihre gemeinnützige Arbeit sei eine Bereicherung, waren die Geehrten sich einig. „Wir wollen für Abwechslung sorgen, High Life ist auch im Alter wichtig“, erklärte etwa Inge Naumann, Vorsitzende der Arbeiterwohlfahrt Erdhausen.

„Ehrenamt hält einfach jung“, sagte Walter Simon. Mit bald 90 Jahren wurde er aus dem Ehrenamt verabschiedet. Der langjährige und musikalisch versierte Freiwillige will sein gemeinnütziges Engagement jedoch noch lange nicht ablegen – „ich mache weiter so lange es geht und werde hoffentlich noch viele Leute froh machen“, so der Senior.

Für Unterhaltung sorgte während der Feier das Satire-Ehepaar und Schauspiel-Duo Edgar und Irmi aus Bayern. Bis zum Mittag tauschten sich die Ehrengäste in fröhlicher Runde untereinander aus.

 
Ehrungen

Für 40 Jahre: Hildegard Weimar, Karin Dersch.

Für 30 Jahre: Käthe Schütz, Brunhilde Weitzel.

Für 20 Jahre: Rosa Rausch, Veronika Barth, Brigitte Kornmann, Thea Kraus, Rosa Westmeier, Anna Heuser, Eveline Dippel.

Für 10 Jahre: Gertrud Ivo, Monika Uhlmann, Birgit Kolbe, Anna Dorothea Meichsner, Brigitte Schmidt, Cornelia Böttner, Marianne Becker, Anita Majewski, Petra Feußner, Margret Vietor, Maria Rita Frohmüller, Gabriele Sack, Marie-Luise Wolf, Klaudia Geisel, Katja Herzog, Erna Hampach, Margret Lawrenz, Rosemarie Schäfer, Anni Damm, Blandine Maryschok, Hildegard Nasemann, Marlene Hankammer, Brigitte Lemmrich, Jutta Oberhansel, Gisela Oberhansel, Johanna Herrmann, Ingrid Simon, Maritta Morawietz, Astrid Dallüge, Rosemarie Aillaud, Ina Boucsein, Heike Metke, Lydia Peter, Marita Straube-Schneider, Regina Wasmuth, Gerda Weise, Dietrich Sigrid, Sabine Knabeschuh, Gerda Waldschmidt, Karin Reinhardt.

Verabschiedungen: Ursel Becker, Helga Gerber, Iris Steitz, Annelises Müller, Erika Schiller, Inge Naumann, Else Krahl, Sigrid Zimmermann, Else Schmidt, Helga Micheel, Lidina Cyrus, Walter Simon, Marga Wilhelm, Käthe Michel, Gerlinde Baumbach, Maria Schmidt, Ingrid Bubenheim, Christel Reinhardt, Gretel Seip, Doris Hasselbach, Margarete Hinrichs, Anna Muth.

 

von Ina Tannert

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr