Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Egon Vaupel nach Infarkt in Klinik

Oberbürgermeister Egon Vaupel nach Infarkt in Klinik

Eine traurige Nachricht aus dem Marburger Rathaus: Oberbürgermeister Egon Vaupel (SPD) befindet sich nach einem Herzinfarkt zur stationären Behandlung im Universitätsklinikum.

Voriger Artikel
Sex-Prozess: Angeklagter kommt frei
Nächster Artikel
Zur Not wird mit Kabelbinder geflickt

Marburgs Oberbürgermeister Egon Vaupel (62) liegt nach einem Herzinfarkt im Krankenhaus.

Quelle: Nadine Weigel

Marburg. Oberbürgermeister Egon Vaupel (62) erlitt am Freitag in seinem Urlaub während eines privaten Termins einen Herzinfarkt, berichtete am Montag seine persönliche Referentin Brigitte Bohnke. Die gute Nachricht: Vaupel habe den Infarkt gut überstanden. „Es geht ihm den Umständen entsprechend gut“, sagte Bohnke, nachdem sie ihn am Montag im Uni-Klinikum besucht hatte. Die Erstversorgung fand am Wochenende in Hanau statt, am Sonntag wurde der Rathauschef ins Uni-Klinikum Marburg verlegt. Der OB wird voraussichtlich die nächsten drei bis vier Wochen ausfallen, hieß es. In dieser Zeit wird er von Bürgermeister Dr. Franz Kahle (Grüne) vertreten. Vaupel ließ am Montag ausrichten, dass sein Haushaltsentwurf am Freitag wie geplant im Stadtparlament eingebracht werde. Die Rede werde schriftlich vorliegen.

von Anna Ntemiris

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr